Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ein Mülleimer für die Streuobstwiese?

Seelze Ein Mülleimer für die Streuobstwiese?

Neben den Picknickbänken auf der Streuobstwiese in Dedensen fehlt ein Mülleimer. Die Stadt Seelze will aber aus Kostengründen keinen zusätzlichen aufstellen. Deshalb hat sich der Ortsrat einen Trick überlegt, um das Problem zu lösen.

Voriger Artikel
Das ist der neue Ortsrat in Dedensen
Nächster Artikel
Wer hat diese 74-Jährige gesehen?

Auf der Streuobstwiese in Dedensen fehlt ein Mülleimer.

Quelle: Gerko Naumann

Dedensen. Vor allem im Sommer wird der Müll an der idyllisch gelegenen Streuobstwiese lästig. Weil es dort neben den beliebten Picknickbänken bislang keinen Papierkorb gibt, setzt sich der Ortsrat schon seit Längerem dafür ein, dass die Stadt einen aufstellt. Die hat das mit Blick auf die zusätzlichen Kosten wegen der Anfahrt bislang abgelehnt. "Die hätten wir aus unseren eigenen Ortsratsmitteln bezahlen müssen, das wollten wir nicht", sagt Thorsten Massinger, der für die SPD in dem Gremium sitzt.

Also haben sich die Politiker zusammengesetzt und überlegt, welcher der rund zehn im Ort vorhandenen Mülleimer verzichtbar wäre. Und sie haben eine Lösung gefunden: An der Kreuzung Raiffeisenstraße / Altes Dorf steht nämlich einer, der fast in Vergessenheit geraten ist - weil er nahezu komplett von einer Hecke überwuchert ist. "Um da etwas reinzuwerfen, muss man schon sehr gelenkig sein", scherzt Massinger. Und so war der Mülleimer gefunden, den die Stadt nun an der Streuobstwiese aufstellen soll.

Dort ist man sich noch nicht ganz sicher, ob die die Idee des Ortsrats umsetzbar ist. Das müsse dei Verwaltung erst prüfen, teilte Stadtsprecher Carsten Fricke mit. Zum Glück ist bis zum nächsten Sommer noch etwas Zeit. 

Von Gerko Naumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe