Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Vierter Bauabschnitt ist geplant

Seelze Vierter Bauabschnitt ist geplant

Aus eins mach drei: Mit einer Eröffnungsfeier am Freitag ist der dritte Bauabschnitt des WGH-Wohnriegels am Weizenkamp offiziell eröffnet worden. Ursprünglich war an dieser Stelle nur ein Komplex geplant.

Voriger Artikel
Einbrecher nehmen Kellnerportemonnaie aus Restaurant mit
Nächster Artikel
Vermarktung läuft besser als gedacht

Bürgermeister Detlef Schallhorn überreicht Mario Damitz vom DRK als Begrüßungsgeschenk Gesellschaftspiele für Senioren.

Quelle: Sandra Remmer

Seelze. Erfolgsgeschichte in Seelze: Als die Wohnungsbaugenossenschaft Herrenhausen (WGH) den Plan gefasst hatte, auf einer ehemaligen Brachfläche am Weizenkamp bezahlbare Wohnungen für Senioren zu bauen, war von einem sogenannten Wohnriegel die Rede. Inzwischen stehen dort drei, ein vierter und letzter mit weiteren sieben Wohnungen ist in Planung. Insgesamt 8,2 Millionen Euro hat die WGH in das Projekt gesteckt. „Wir investieren unsere Mitgliedsbeiträge direkt in die Ergänzung von Wohnbestand. So können wir unseren Mietern dauerhaft niedrige Mieten garantieren“, sagte WGH-Vorstand Michael Jedamski.

Für eine Monatspauschale von 630 Euro bekommen Mieter am Weizenkamp ein Rundumsorglospaket, mit Fahrservice, Hausmeisterdienst und einem 24-Stunden-Notruf. Als perfekte Ergänzung bezeichnete Jedamski die Kooperation mit dem DRK, das im benachbarten Gebäude sowohl eine Sozialstation als auch eine ambulante Tagespflege betreibt.

Die anfängliche Befürchtung, der etwas abseits des Zentrums gelegene Standort könnte sich als Nachteil entpuppen, habe sich nicht bewahrheitet, sagte Mario Damitz, Geschäftsführer der DRK-Pflegedienste in der Region. „Das kompensieren wir mit unserem Fahrservice.“ Das Konzept sei auf dem Papier entwickelt, nun sei es schön zu sehen, wie erfolgreich es umgesetzt und gelebt werde.

Aufgrund der großen Nachfrage hat die Tagespflege ihre Plätze von zwölf auf 18 aufgestockt und ist nach nur einem Jahr wieder umgezogen. In den neuen Räumlichkeiten stehen den Gästen nun fast 400 Quadratmeter zur Verfügung. Herzstück ist die sogenannte gute Stube - ein Raum, den Einrichtungsleiterin Yvonne Friedrich mit besonders viel Liebe zum Detail gestaltet hat. Alte Möbel und Einrichtungsgegenstände sollen dort vor allem an Demenz erkrankten Gästen helfen, verblasste Erinnerungen wieder hervorzurufen.

Betreut werden die Gäste von 8.30 bis 16.30 Uhr – an einem oder mehreren Tagen in der Woche. Wer sich für einen Platz in der Tagespflege interessiert, kann sich unter Telefon (05137) 1240816 an Yvonne Friedrich wenden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xno31f4l3k6gqp6cic
Diese Menschen lernen in Seelze ihren Beruf

Fotostrecke Seelze: Diese Menschen lernen in Seelze ihren Beruf