Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Einbrecher in Schule, Kita und Rathaus unterwegs

Seelze/Letter/Lohnde Einbrecher in Schule, Kita und Rathaus unterwegs

Auf eher ungewöhnliche Objekte haben es Einbrecher derzeit in Seelze abgesehen. Allein am vergangenen Wochenenden sind sie gewaltsam in sechs öffentliche Gebäude eingedrungen. Allerdings ist der Sachschaden deutlich höher als die Beute.

Voriger Artikel
Investor baut Wohnungen in Getränkemarkt
Nächster Artikel
Nachbarn hören Rauchmelder und alarmieren die Feuerwehr

Auch ins Rathaus sind die Täter eingebrochen. Kriminalhauptkommissar Jens Wortmann zeigt das vermeintliche Tatwerkzeug. Der Hammer wird jetzt kriminaltechnisch untersucht.

Quelle: Remmer

Seelze/Letter/Lohnde. Das Bürgerhaus und die Grundschule in Lohnde, der Kindergarten St. Michael, die DRK-Kindertagesstätte in Seelze-Süd, das Schützenhaus in Letter und das Rathaus in Seelze - in allen sechs Gebäuden haben bisher Unbekannte am Wochenende eine Scheibe eingeschlagen und sind dort eingestiegen. Einzige Ausnahme ist der Kindergarten in Seelze-Süd, dort beließen es die Täter beim Versuch. Wirklich gelohnt hat sich der Beutezug jedoch nicht. In der Kindertagesstätte in St. Michael wurden sechs Euro entwendet, in Lohnde gibt die Polizei den Schaden mit „wenig Bargeld“ an, im Schützenhaus in Letter kommen zu wenig Bargeld noch ein Computer inklusive Maus und Tastatur dazu, und auch im Rathaus konnten der oder die Täter lediglich einen kleinen Geldbetrag entwenden.

„Der an den Gebäuden entstandene Schaden ist größer als der Erfolg für den Täter“, sagt Kriminalhauptkommissar Jens Wortmann. Aufgrund des sogenannten Modus Operandi - die Art und Weise des Eindringens - mutmaßt die Polizei, dass es sich um ein und denselben Täter- oder dieselbe Tätergruppe handeln könnte. Auch die Einbrüche in ein Blumengeschäft und ein Sonnenstudio in der Innenstadt sind nach diesem Muster begangen worden, auch dort fiel die Beute spärlich aus.

Am Tatort Rathaus überraschte die Polizei den Täter am Sonntagabend gegen 22.05 Uhr, ihm gelang allerdings die Flucht. Die Polizisten beschreiben einen etwa 1,80 Meter großen, schlanken Mann, der mit einer schwarzen Daunenjacke und einem roten Kapuzen-shirt bekleidet war. Einen Hinweis auf den Täter erhoffen sich die Ermittler nun von einem Hammer, den sie auf einer Wiese zwischen Rathaus und Friedhof gefunden haben - den Fluchtweg, den der Einbrecher genommen hat. Der Hammer wird nun zur kriminaltechnischen Untersuchung ins Landeskriminalamt gebracht.

von Sandra Remmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus