Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt will Bestand an Hunden erfassen

Seelze Stadt will Bestand an Hunden erfassen

Rund 15.000 Haushalte soll Beatrice Hagin bis Ende Februar aufsuchen und die Zahl der Hunde in Seelze erfassen. Die Stadtverwaltung hatte die Überprüfung bereits im Juli angekündigt. Die 33-Jährige befragt die Seelzer an der Haustür - auf freiwilliger Basis, wie Stadtsprecher Carsten Fricke betont.

Voriger Artikel
Pianistin Younee spielt wie in Trance
Nächster Artikel
Schüler ernten 300 Kilogramm Äpfel

Susanne Loges (links) begrüßt Beatrice Hagin als neue Mitarbeiterin der Verwaltung, die ab sofort den Hundebestand erfassen soll.

Quelle: privat

Seelze. Mit den Befragungen stellt die städtische Mitarbeiterin fest, ob in dem betreffenden Haushalt Hunde gehalten werden. Auf diese Weise will sich die Stadt Seelze einen Überblick über die Zahl der tatsächlich im Stadtgebiet lebenden Hunde verschaffen. "Es handelt sich nicht um eine Kontrolle nach dem niedersächsischen Hundegesetz", erläutert Steffen Klingenberg, Abteilungsleiter Finanzmanagement der Stadt Seelze. Daher werde Beatrice Hagin auch nicht etwa nach einem Hundeführerschein der Halter, einer Haftpflichtversicherung für den Hund oder einer Tierkennzeichnung durch einen Chip, sondern ausschließlich nach der steuerlichen Meldung des Hundes fragen. Die Stadt sieht die Bestandsaufnahme im Sinne des Gleichbehandlungsgrundsatzes und dem daraus resultierenden Prinzip der Steuergerechtigkeit als sinnvoll an.

Beatrice Hagin will auch um Verständnis werben. "Mir ist es wichtig, den Menschen nett, freundlich und aufgeschlossen gegenüberzutreten", setzt sie auf eine positive Gesprächsatmosphäre. Sie hält selbst zwei Hunde und kennt sich gut mit Hunden vieler Rassen aus. Vor jeder Befragung weist sie sich als Mitarbeiterin der Stadt Seelze aus und hält ein Informationsblatt zur Hundesteuer bereit. Minderjährige oder Personen, die nicht zum Haushalt gehören, werden nicht befragt. Die Stadtverwaltung betont, dass nach der  städtischen Hundesteuersatzung jeder Hundehalter zur ordnungsgemäßen Anmeldung seines Hundes verpflichtet ist. Die Tiere müssen zwei Wochen nach Anschaffung oder Zuzug bei der Stadt angemeldet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xhbsqbh4mhxdh8f7o7
Polizei Seelze gibt Tipps zum Einbruchschutz

Fotostrecke Seelze: Polizei Seelze gibt Tipps zum Einbruchschutz