Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Erich Küker erhält Verdienstkreuz am Bande

Seelze Erich Küker erhält Verdienstkreuz am Bande

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich hat Erich Küker aus Seelze das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen bekommen. In der Obentrautstadt ist der Pensionär durch seinen mehr als 25-jährigen Vorsitz des Sozialverbands Deutschland bekannt.

Voriger Artikel
Geschwister-Scholl-Schüler sagen Adieu
Nächster Artikel
Rat will Regenbogenschule erweitern lassen

Angelika Walther verleiht Ernst Küker das Bundesverdienstkreuz.

Quelle: privat

Seelze/Hannover. Auf Erich Küker ist Verlass, das hat er mehr als einmal bewiesen. Zum Beispiel, als die Ortsgruppe Seelze des Sozialverbands Deutschland (SovD) vor gut zwei Jahren kurz vor der Auflösung stand, weil sich niemand fand, der den Vorsitz übernehmen wollte. Da sich die Suche nach einem Nachfolger auch bei der folgenden Wahl als schwierig heraus stellte verlängerte der 76-Jährige seine Amtszeit um vorerst zwei weitere Jahre.

Längst kein Geheimnis mehr ist es, das Küker durch sein unermüdliches und besonderes Wirken als gute Seele des Ortsverbandes  gilt. Zudem hat er den SoVD Seelze zu einem der aktivsten Ortsverbände im SoVD-Kreis Hannover-Land gemacht. Neben den verbandstypischen Tätigkeiten der sozialrechtlichen Beratung und Vertretung, der sozialpolitischen Interessenvertretung sowie der Mitgliederbetreuung ist Erich Küker auch für die Organisation der zahlreichen Informationsnachmittage, Ausflugsfahrten und Reisen des Ortsverbandes zuständig. Bis zu 21 Informationsnachmittage im Jahr hat Küker organisiert und damit mehr als 740 Besucher in die Rathauskantine geholt. In Zusammenarbeit mit einem Busunternehmen hat er bisher etliche Tages- und Erholungsreisen organisiert.

Seit jeher liegt Küker die Einbindung der hilfsbedürftigen, kranken und älteren Verbandsmitglieder in die Sozialgemeinschaft sehr am Herzen. Er hält stets den Kontakt zu ihnen, führt sie in die Gemeinschaft ein und nimmt bis heute die Geburtstags- sowie Krankenbesuche bei ihnen zu Hause persönlich wahr. Unvergessen ist seine Aktion in Seelze, als er Falschparkern auf Behindertenparkplätze einen Zettel mit der Aufschrift "Sie haben meinen Parkplatz, wollen Sie auch meine Behinderung" hinter die Windschutzscheibe geklemmt hat.

"Die über Jahrzehnte geleistete ehrenamtliche Arbeit findet mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland die ihr gebührende Würdigung und Anerkennung", sagte die stellvertretende Regionspräsidentin Angelika Walther bei der Verleihung des Ordens. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Sandra Remmer

doc6slmj2u40cglbrsml5g
Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius

Fotostrecke Seelze: Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius