Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Fahrradwerkstatt sucht neue Heimat in Schule

Seelze Fahrradwerkstatt sucht neue Heimat in Schule

Die Fahrradwerkstatt in der Anne-Frank-Förderschule verliert ihre Räume im Keller der Bildungseinrichtung. "Wir würden aber gern weitermachen", sagt Volkmar Arnold. Die ehrenamtlichen Helfer, die Schüler bei der Reparatur und Pflege von Fahrrädern unterstützen, hoffen deshalb auf eine neue Schule.

Voriger Artikel
Pläne für Brüder-Grimm-Schule sind fertig
Nächster Artikel
SPD kassiert Rüffel vom Rechnungsprüfungsamt

Der letzte Tag in der Fahrradwerkstatt: Walter Müller (von links), Kevin (13), Leonit (12), Leon Schöffler (13) sowie Janik und Leon Dangas (beide 13).

Quelle: Thomas Tschörner

Seelze. Fünf Jahre lang haben zehn ehrenamtliche Betreuer jeden Donnerstag von 11 bis 13 Uhr den Schülern der Förderschule gezeigt, wie alte Räder wieder aufgemöbelt werden können. "Es geht dabei um kleinere Reparaturen wie das Flicken eines platten Reifens, das Justieren der Bremsen oder Erneuern der Beleuchtung", sagt Arnold. Und natürlich müssten Räder auch geputzt und gelegentlich geölt werden. 

Jetzt benötige die Förderschule die Räumlichkeiten selbst. Zudem wechselten einige der Förderschüler in Inklusionsklassen anderer Schulen, wodurch einfach weniger Schüler für eine Mitarbeit in der Fahrradwerkstatt zur Verfügung stünden. Die Helfer wollten aber weiter machen und hoffen jetzt, dass eine Schule in Seelze oder Garbsen die Fahrradwerkstatt aufnehmen möchte. Schulen, die Interesse haben, erreichen Arnold unter (0172) 5144365.

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus