Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Nebel

Navigation:
Fuß- und Radwege sind wieder nutzbar

Seelze Fuß- und Radwege sind wieder nutzbar

Die Leinebrücke an der Marienwerderallee ist wieder begehbar. Etwas Geduld brauchen Fußgänger und Radfahrer noch für den Weg unter der Flutbrücke an der Garbsener Landstraße. Der Weg ist zwar passierbar, wird offiziell aber erst am Donnerstag wieder freigegeben.

Voriger Artikel
Karikaturist skizziert Ordner und Seelzer
Nächster Artikel
Beteiligung für Bahn-Lärmaktionsplan endet

Ein Fahrradfahrer nutzt die Unterführung unter dem Mittellandkanal. Die Flut hat sich zurückgezogen.

Quelle: Joanna von Graefe

Seelze. Die wichtige Verbindung zwischen Seelze, Letter und Marienwerder war gesperrt worden, nachdem Teile eines Baumes auf die Brücke gestürzt waren. Die Zuständigen der Stadt Hannover haben Stamm und Äste mittlerweile beseitigt und die Wege wieder frei gegeben. Michael Henze, zuständig für Wasser- und Brückenbau der Stadt Hannover, hat sich umgesehen und bestätigt, dass das Geländer unbeschädigt blieb. Es sei "alles wieder in Ordnung". Die Unterführung unter der Flutbrücke am Mittellandkanal bleibt offiziell noch bis Donnerstag, 24. August, gesperrt. Grund dafür sind die Überreste eines Baumstumpfs aus privatem Besitz, erklärt der Stadtsprecher Carsten Fricke. Das Hochwasser hat sich bereits zurückgezogen, so dass Spaziergänger und Zweiradfahrer die Verbindung von Seelze nach Altgarbsen und in die Leinemasch auf eigene Gefahr nutzen dürfen.

doc6wdb1ajt8bs1jgqwl3gi

Fotostrecke Seelze: Fuß- und Radwege sind wieder nutzbar

Zur Bildergalerie

Von Joanna von Graefe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgfxfie2lg1ioyb76y7
Erinnerungen an Udo Jürgens erklingen in Gümmer

Fotostrecke Seelze: Erinnerungen an Udo Jürgens erklingen in Gümmer