Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Stadt wirbt für Ausbildungsplätze

Harenberg Stadt wirbt für Ausbildungsplätze

Mit zwei Bannern wirbt die Stadt um Studenten und Auszubildende, die im Rathaus eine Lehre oder ein duales Studium beginnen wollen.

Voriger Artikel
Trainspotter zücken am Sportplatz die Kamera
Nächster Artikel
Toll, gut, super: Gefallen hat es allen

Sebastian Knebel (von links), Daniel Herberg und Gabriele Hartinger-Irek werben für eine Ausbildung im Rathaus.

Quelle: Remmer

Seelze. Eine angehende Verwaltungsfachkraft und zwei Studenten mit dem Zielabschluss Bachelor of Arts haben zum ersten August ihre Ausbildung im Seelzer Rathaus begonnen. Doch die Verwaltung denkt schon einen Schritt weiter. Seit Dienstag werben zwei Banner in Harenberg und zwischen Seelze und Letter für eine Ausbildung bei der Stadt.

„Wir erwarten in den nächsten zehn Jahren eine hohe Altersfluktuation“, begründet Gabriele Hartinger-Irek das Engagement im Rathaus. Und eine Ausbildung in der Verwaltung sei durchaus attraktiv, wirbt die Ausbildungsleiterin. Statt Studiengebühren zu bezahlen erhalten die Studenten des dualen Studiengangs 1000 Euro Ausbildungsvergütung. Zudem sei das Studium sehr vielseitig und praxisorientiert. Auch die Chancen, nach Ausbildungsende übernommen zu werden, seien sehr gut, fügt Sebastian Knebel aus dem Rathaus hinzu. „Wir brauchen Leute, und zumindest ein Jahresvertrag ist nach dem Ende der Ausbildung sicher“, sagte Knebel.

So viel Positives hat auch Daniel Herberg überzeugt. Der 23-Jährige hat von 2011 bis 2014 sein duales Studium im Seelzer Rathaus absolviert und gibt seine Erfahrungen nun als Jugend- und Ausbildervertreter weiter. „Ich wollte nach dem Abitur studieren. Die Bezahlung hat mich gereizt, und nach mehreren Praktika habe ich mich dazu entschieden“, erzählt der Seelzer. Vor allem die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten im Rathaus, die sich nicht nur auf eine Fachrichtung konzentrieren, gefallen ihm an seinem Beruf. „Hätte ich eine Banklehre gemacht, würde ich eben nur in der Bank arbeiten. Im Rathaus gibt es dagegen zahlreiche Abteilungen“, erklärt Herberg.

Sollte der Rat dem Haushaltsentwurf zustimmen, können im kommenden Jahr sogar vier Auszubildende und Studenten ihre Laufbahn im Rathaus beginnen.

Von Sandra Remmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus