Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Langstrümpfe fühlen sich übergangen

Seelze Langstrümpfe fühlen sich übergangen

Der Antrag der SPD-Fraktion, den Schulkindergarten der Stadt künftig an die Astrid-Lindgren-Schule in Lohnde zu verlegen, hat für Sorge und Unmut bei der Hortleitung geführt. Falls der Kindergarten kommt, befürchten Anne Kersebaum und Bianca Burchardt-Kedzia Einschränkungen für den Hortbetrieb.

Voriger Artikel
Geplante Bahntrasse schreckt Stadt auf
Nächster Artikel
Dieter Hufschmidt tritt in der Kirche auf

Anne Kersebaum und Bianca Burchardt-Kedzia füheln sich von der Politik übergangen.

Quelle: Sandra Remmer

Lohnde. Am meisten ärgert Anne Kersebaum und Bianca Burchardt-Kedzia, dass sie aus der Leine-Zeitung von dem Antrag der SPD-Fraktion gehört haben. Sie fühlen sich von der Politik übergangen. "Da wird einfach etwas vorgeschlagen und entschieden und wir werden noch nicht einmal gefragt", sagen die beiden Erzieherinnen. Bisher ist der Schulkindergarten - eine Einrichtung für Kinder, die aus den unterschiedlichsten Gründen noch nicht die nötige Schulreife haben - in den Räumen der Brüder-Grimm-Schule in Letter untergebracht. Nach Ansicht von SPD-Fraktionschef Alexander Masthoff und dem bildungspolitischen Sprecher der SPD-Fraktion, Johannes Seifert, ist die Brüder-Grimm-Schule bezüglich ihrer räumlichen Kompetenzen aber am Ende angelangt. Für den neuen ersten Jahrgang werde mit einer Fünfzügigkeit gerechnet. Damit gebe es nicht mehr genügend Platz für den Schulkindergarten. "Nach unseren Informationen gibt es an der Astrid-Lindgren-Schule genügend Platz, um einen Schulkindergarten unterzubringen", begründen die Sozialdemokraten ihren Antrag. Eine abschließende Entscheidung über den SPD-Vorschlag trifft der Rat.

Kersebaum und Burchardt-Kedzia hingegen sehen durchaus Schwierigkeiten auf sie zukommen, sollte der Schulkindergarten nach Lohnde kommen. "Wir wissen nicht, ob wir unsere Arbeit und die Betreuung dann so weiter fortführen können". 30 Kinder nutzen an vier Tagen in der Woche das Betreuungsangebots der Lohnder Langstrümpfe, die 2011 aus einer Elterninitiative heraus an den Start gegangen sind. Neben einem warmen Mittagessen gehört auch eine individuelle Hausaufgabenbetreuung zum Hortangebot. Eltern, deren Kinder das Angebot bis 16 Uhr an vier Tagen in der Woche nutzen, zahlen dafür 172 Euro im Monat. Für das Schuljahr 2016/2017 gibt es noch freie Betreuungsplätze.Mehr Informationen zu den Langstrümpfen gibt es unter www.lohnder-langstruempfe.de oder per Telefon unter (05137) 8913495.

doc6p5ucikqjkj1e1qha6e2

Anne Kersebaum und Bianca Burchardt-Kedzia füheln sich von der Politik übergangen.

Quelle: Sandra Remmer
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus