Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Fahrräder für Flüchtlinge sind gesucht

Seelze Fahrräder für Flüchtlinge sind gesucht

Fahrräder für Flüchtlinge sind derzeit gefragt, sagt Jessica Borges. Die Mediendesignerin hat die Internetseite fluechtlinge-in-seelze.de ins Leben gerufen, auf der Spenden unkompliziert an die jeweiligen Empfänger vermittelt werden können. Neu ist zudem, dass Seelzer auch Zeit spenden können.

Voriger Artikel
Wie kann Seelzer Radlern geholfen werden?
Nächster Artikel
Hinter hoher Hecke verbirgt sich ein Paradies

Das Logo der Homepage.

Quelle: privat

Gümmer. Insgesamt 23 Fahrräder würden aktuell gesucht, sowohl für Kinder als auch Erwachsene, sagt Borges. "Ich bin überzeugt, dass viele Familien noch irgendwo ein altes Fahrrad haben." Die Zweiräder müssten natürlich gebrauchstüchtig sein, aber eben auch keine Luxusfahrzeuge. "Es geht um Dinge, die die Familien konkret brauchen - und um Spenden, die die Gesellschaft übrig hat", erklärt Borges das Prinzip.  Dies könnten Fußballschuhe ebenso sein wie Küchengerätschaften oder eben Fahrräder - alles gut erhalten aus dem Bestand der Seelzer, aber keine eigens gekauften Artikel.  Es ginge um direkte Unterstützung: Die Spender sollen die Möglichkeit haben, ihre Gegenstände direkt zu übergeben und so in Kontakt mit den Flüchtlingen treten können. "Das Bügeleisen fungiert praktisch als Eisbrecher." So könnten auch längerfristige Kontakte entstehen und Berührungsängste abgebaut werden.

Die Internetbörse biete zudem einen Rahmen, Sachen zur Verfügung stellen zu können. Vielen Menschen hätten vielleicht etwas abzugeben, aber Angst, privat aktiv zu werden. Borges betont, dass niemand verpflichtet werde, seine Spende auch selbst zu übergeben. Bei der Übergabe würden die Seelzer von Integrationslotsen unterstützt.

Eine Neuerung auf der Homepage ist die Möglichkeit, auch Zeit zu spenden. Damit könnten die städtischen Sozialarbeiter entlastet werden. Ein denkbarer Einsatz könnten beispielsweise Begleitungen der Flüchtlinge bei Arztbesuchen sein.

Die im April gestartete Seite führt auf, welche Gegenstände gefragt sind. Genannt wird auch, was alles bereits an die Familien übergeben werden konnte.

doc6qchejzdzf5ckt98gi

Jessica Borges hat die Homepage fluechtlinge-in-seelze.de aufgebaut.

Quelle: Thomas Tschörner

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slmj2u40cglbrsml5g
Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius

Fotostrecke Seelze: Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius