Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Jugendliche renovieren Diele

Dedensen Jugendliche renovieren Diele

In der Diele ist wieder Leben - dank des Engagements mehrerer Jugendliche. Junge Leute fühlen sich nun in den Räumen wohl - der Stress mit Anwohnern gehört der Vergangenheit an. Der Ortsrat und Vereine unterstützen dabei die Tatkraft der jungen Leute´.

Voriger Artikel
Das Schulleben soll besser werden
Nächster Artikel
Schüler messen sich bei Turnier im Fußball

Tobias Strunk (von links), Julien Buskamp, Mentor Günter Röhrbein, Timo Hohmann, Ortsratsmitglied Andreas Lorbeer und Ortsbürgermeisterin Heike Duve-Diekmann finden die Jugendeinrichtung gut.

Quelle: Treeske Hönemann

Seelze. Die Jugendeinrichtung Diele gibt es im Ort seit Jahrzehnten. Sie hatte nicht immer einen guten Ruf. Es gab Stress mit Anwohnern. Die Folge war ein Nutzungsverbot. Seit gut einem Jahr stehen die Räume jungen Leuten wieder offen. Zu verdanken ist das Günter Röhrbein. Der Senior ist der Mentor der Jugendlichen. Er hat mit der Stadt den Nutzungsvertrag geschlossen. Und er hat die Schlüssel zur Diele: Die jungen Leute holen sie bei ihm ab und geben sie zurück.

„Es klappt alles prima. Die Jugendlichen gehen mit den Räumen ordentlich um“, sagt Röhrbein. Seine Ansprechpartner sind Julien Buskamp, Timo Hohmann und Tobias Strunk. Zum Kreis der Nutzer gehören noch fünf weitere Jugendliche. Sie haben begonnen, die Räume wieder herzurichten. Der Ortsrat spendierte Geld unter anderem für Wandfarbe. Sofas und einen Tisch kauften die Jugendlichen günstig bei Ebay. In ihrem neuen Wohnzimmer hören sie Musik oder schauen die „Sportschau“.

Als nächstes wollen die Jugendlichen den Vorraum renovieren. Geplant sind ein neuer Fußboden und eine bessere Beleuchtung. Auch der Küche wollen sich die Heranwachsenden annehmen: Ein Durchlauferhitzer wäre schön, damit auch einmal das Geschirr abgewaschen werden kann. Eine erste finanzielle Starthilfe erhielten die Jugendlichen von zwei Vereinen: 100 Euro gab es vom Verein 360 Grad. Deren Sozialtherapeut Andreas Lorbeer ist Mitglied im Ortsrat. 200 Euro spendierte der Verein „...a little help from my friends“ aus Hannover.

„Es hat sich schon ganz schön was getan“, lobte Ortsbürgermeisterin Heike Duve-Diekmann das Engagement der Jugendlichen. „Die Diele ist uns wichtig. Wir wollen, dass sie weiterhin mit Leben gefüllt wird.“

Von Treeske Hönemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soti47y5iw2sdm9hn8
Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen

Fotostrecke Seelze: Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen