Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Neue Töne an der Musikschule Seelze

Seelze Neue Töne an der Musikschule Seelze

629 Seelzer besuchen die Musikschule. Als Gunter Geweke 2014 die Leitung antrat, waren es nur 503. Seit dem 1. August wird Geweke von Katharina Schories unterstützt. Bis 2019 ist die stellvertretende Schulleiterin bei der Stadt angestellt. Wie es danach mit der Musikschule weitergeht, ist ungewiss.

Voriger Artikel
SPD wirbt für Wahlbeteiligung
Nächster Artikel
Knisterstimmung für Kinder im Theater

Gunter Geweke und Katharina Schories haben viele Pläne für die Zukunft der Musikschule.

Quelle: Rebecca Hürter

Letter. 2014 wurde die Diskussion zur Schließung der Musikschule vorerst durch einen Ratsbeschluss beendet: Die Schule soll bis 2019 in städtischer Trägerschaft geführt werden. Am 31. Juli 2019 laufen die Verträge von Schories und Geweke aus. Ob die Schule danach weiter zur Stadt gehört oder in einen privaten Verein überführt wird, soll nach Angaben von Geweke 2019 neu verhandelt werden. Gemeinsam mit Schories versucht Geweke die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die Schule städtisch bleiben kann.

Die steigenden Schülerzahlen und zahlreiche gut besuchte Veranstaltungen zeigen, dass die Musikschule in Seelze zum Stadtbild gehört. 83 Konzerte wurden 2015 von Musikschülern gegeben: "Die Arbeit kann ich nicht mehr allein bewältigen", sagt Geweke. Deshalb sei die Unterstützung von Katharina Schories, ehemals Katharina Sahlfeld, nötig geworden.

Schon seit 2008 gibt Schories an der Musikschule Gesangsunterricht und leitet Chöre sowie die Musical Academy. Jetzt wird die Diplom-Musik- und Gesangspädagogin als stellvertretende Leiterin weitere Aufgaben übernehmen. Außer der Konzeption von Auftritten wird ein Schwerpunkt ihrer Arbeit auf der Verbesserung des Internetauftritts liegen. Auch eine Facebook-Seite soll entstehen.

Nach Ansicht von Geweke und Schories kann sich durch die Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit das Image der Musikschule wandeln: In der Musikschule gehe es nicht nur darum, dass ein Kind ein paar Töne auf seinem Instrument spielen kann. Die Schule habe hingegen eine hohe musikalische Qualität. "Wir haben 20 Ensembles, die auf hohem Niveau auftreten", sagt Schories.

Auch die Vielseitigkeit der Instrumente und der Altersstufen an der Musikschule soll durch die neue Öffentlichkeitsarbeit betont werden. Ganz neu ist zum Beispiel das Angebot eines Celloensembles und eines Musicalorchesters. Ziel der neuen Doppelspitze ist es, dass jeder Schüler mindestens zweimal im Jahr auf der Bühne steht: "Durch die Auftritte kann der Stadt und den Eltern etwas zurückgegeben werden", sagt Schories.

Wer Interesse an der Musikschule hat, kann sich unter Telefon (0511) 40049822 oder per E-Mail an musikschule@stadt-seelze.de informieren. Kostenlose Probestunden sind möglich.

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe