Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kinder freuen sich über Wasser

Letter/Bangkok Kinder freuen sich über Wasser

Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ leistet Michael Böder seit fast acht Jahren mit seiner Organisation Helfen Germany ehrenamtliche Entwicklungshilfe in Thailand.

Voriger Artikel
Stadt will Konflikten vorbeugen
Nächster Artikel
Fachleute helfen beim Energiesparen

„Danke“ haben die an Aids erkrankten thailändischen Kinder auf ein Transparent geschrieben. Sie haben durch eine Solaranlage nun endlich warmes Wasser.

Quelle: Privat

Letter/Bangkok. Zu Beginn waren es lediglich zwei Projekte, die von der Deutschen Botschaft unterstützt wurden. Aus zwei wurden sechs - und inzwischen sind es schon zwölf Entwicklungsprojekte, die aus Michael Böders Zusammenarbeit mit der Botschaft entstanden sind. „Kleinhilfeprogramme für Entwicklungsarbeit“ - so nennt Böder das, was durch seine Unterstützung in Thailand entsteht. Der neueste Erfolg des 70-jährigen Letteraners, der seit Jahren in Thailand lebt, sind zwei größere Solarprojekte, die in einem Flüchtlingscamp in Ban Piang Luang für Licht und in einer Einrichtung für rund 100 an Aids erkrankte Kinder in Chiang Mai für warmes Wasser sorgen. Insgesamt eine Million thailändische Baht mussten dafür aufgebracht werden - das entspricht in etwa einer Summe von 100 000 Euro.

Parallel dazu läuft noch das Projekt Thailand Methodists Foundation, bei dem 60 Kinder des Stammes Latu aus den Wäldern im Norden des Landes in die Stadt kommen, dort zur Schule gehen und wohnen können. Auch der Bau eines Wassertanks, der die Wassermenge für ein ganzes Bergdorf filtert, gehört dazu. Ebenso wie die New Life Foundation, mit deren Hilfe 65 neue Toiletten für an Lepra erkrankte Senioren gebaut werden. Als Erfolg wertet Böder auch das mit seiner Unterstützung initiierte Projekt Baan Nana in Mae Sai. Dabei geht es darum, sogenannten Brückenkindern, die ihr Leben in Armut bettelnd im Grenzraum zwischen Myanmar und Thailand verbringen, eine Schulausbildung zu ermöglichen.

Erfreut zeigt Böder sich auch über die enorme Spendenbereitschaft der zahlreichen Förderer von Helfen Germany, die ohne Aufforderung und Werbung dazu beitragen, dass die Entwicklungshilfe in Thailand weitergehen kann. „Gerade erst haben wir von unserem Steuerberater aus Karlsruhe 25 000 Euro anlässlich des ersten Geburtstages seines Sohnes bekommen“, freut sich Böder. Ob der Letteraner überhaupt noch mal nach Deutschland zurückkehrt, weiß er nicht genau - geplant ist es nicht. Aber: „Man soll niemals nie sagen.“

Von Sandra Remmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slmj2u40cglbrsml5g
Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius

Fotostrecke Seelze: Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius