Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Weißt du noch, damals?

Seelze Weißt du noch, damals?

Große Wiedersehensfreude beim Klassentreffen ehemaliger Volksschüler aus Seelze: Nach elf Jahren hat sich der Abschlussjahrgang 1954 getroffen.

Voriger Artikel
Auch Hannover soll bezahlen
Nächster Artikel
Technik hat gegen die Ritter keine Chance

Wiedersehen nach elf Jahren: Die ehemaligen Volksschüler stellen sich für ein Foto vor dem Alten Krug auf.

Quelle: Treeske Hönemann

Seelze. „Weißt du noch?“ „Kannst du dich erinnern?“ Vermutlich werden diese Fragen nirgendwo so häufig gestellt wie auf Klassentreffen. Auch die Frauen und Männer, die am Sonnabend im Restaurant Flügels zusammenkamen, stellten solche Fragen. Manche von ihnen hatten Fotos mitgebracht. Andere erkannten die ehemalige Mitschülerin erst auf den zweiten Blick wieder. Herzhaft gelacht wurde über die Sinnsprüche in einem Poesiealbum von damals. Das Leben hat doch viele eines Besseren belehrt.

„Die Wiedersehensfreude ist groß“, sagte Ingrid Kretschmann. Zusammen mit ihrer Freundin Gerda Leiste hatte sie den Termin organisiert. Kretschmann und Leiste kennen sich seit Schultagen. Wie die anderen im Restaurant auch. Sie bildeten 1954 nach acht Schuljahren die Abschlussklasse der Volksschule Seelze. Die meisten von ihnen begannen danach eine Ausbildung, obwohl Lehrstellen zu finden gar nicht einfach war. Ehemalige waren sogar aus Österreich, Marburg und Cochem angereist. „Die Resonanz auf das Treffen heute ist groß“, freute sich Leiste.

Leiste und Kretschmann hatten im Vorjahr bei der diamantenen Konfirmation in St. Martin Telefonnummern notiert, vor ein paar Monaten den Hörer in die Hand genommen und alle Mitschüler persönlich eingeladen, nach Seelze zu kommen. Aus rund 40 Schülern bestand damals die Abschlussklasse, 28 kamen am Sonnabend zum Treffen. Mehr als die Hälfte von ihnen lebt noch in Seelze. Im großen Kreis zuletzt gesehen hatte sich die Klasse vor elf Jahren. „Es war jetzt an der Zeit. Bei der Konfirmationsfeier waren ja nicht alle da“, sagte Leiste. Weil das Wiedersehen allen gutgetan hat, soll es nicht wieder elf Jahre dauern, bis sich alle das nächste Mal wiedersehen. Ende Juni 2016 wollen sie den Austausch von Erinnerungen fortsetzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Treeske Hönemann

doc6slmj2u40cglbrsml5g
Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius

Fotostrecke Seelze: Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius