Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Lebenshilfe investiert Millionen

Raumnot Lebenshilfe investiert Millionen

Die Lebenshilfe Seelze erweitert für einen Millionenbetrag ihre Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Seelze.

Voriger Artikel
260 Kinder warten auf ihre Einschulung
Nächster Artikel
Seniorinnen in Seelze-Velber beim Walken belästigt

Das Werk II wird direkt an der Straße Vor den Specken um einen Neubau mit 1800 Quadratmeter Nutzfläche auf zwei Ebenen erweitert.

Quelle: Frank Walter

Seelze. Auf einem Grundstücksteil direkt an der Straße Vor den Specken entsteht für etwa drei Millionen Euro ein zweigeschossiger Bau mit 1800 Quadratmetern Nutzfläche. Untergebracht werden sollen 75 Montagearbeitsplätze, ein Speiseraum und eine Küche.Die Inbetriebnahme ist für das zweite Halbjahr 2012 geplant. Wenige Meter weiter ist bereits der Rohbau einer 375 Quadratmeter großen Halle zu sehen.

In die neue, rund 380.000 Euro teure Stahlhalle werden voraussichtlich im nächsten Monat Arbeitsplätze aus der Schlosserei verlagert, an denen Schweiß-, Trenn- und Schleifarbeiten möglich sind. Die zusätzliche Produktionsfläche wird wegen der Schaffung moderner Arbeitsplätze unter anderem an einem Schweißroboter nötig.

Für den Verein handelt es sich um das umfangreichste Bauprojekt seit dem Jahr 2004, als die Werkstattaußenstelle für 72 Mitarbeiter in Barsinghausen-Holtensen fertiggestellt wurde. Seit diesem Jahr hat die Raumnot zugenommen. Nur mit Übergangslösungen wie der Nutzung eines Dachgeschosses und eines Pavillons, der Schaffung neuer Außenarbeitsplätze und mit engerem Zusammenrücken sei die Werkstatt zuletzt noch in der Lage gewesen, neuen Mitarbeitern Arbeitsplätze anzubieten. „Inzwischen ist die Kapazitätsgrenze erreicht“, erläuterten Gaby Bauch und Christian Siemers vom Vereinsvorstand.

Ebenso wichtig sei es jedoch, Menschen mit Behinderung innovative Arbeitsplätze anzubieten, um den neuen Anforderungen wegen geänderter Arbeitsbedingungen gerecht zu werden.

Zudem werden der Bereich der beruflichen Bildung neu strukturiert und Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit besonderem Betreuungsbedarf geschaffen. Dies soll in einem weiteren neuen Komplex geschehen. Verteilt auf mehrere kleinere Gebäude mit Null- oder Niedrigenergiestandard sollen für geschätzt sechs bis sieben Millionen Euro 180 Plätze entstehen. Mithilfe der Ausrichtung zum Kanal soll der Neubau weit weg vom Straßenlärm und der Eisenbahn liegen. Die Planung sieht außerdem einen Bistrobereich und Verkaufsräume vor.

Nach Abschluss der Erweiterung wird die Lebenshilfe in Seelze rund 480 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung bieten.

Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x1078yvpqh9hjuaa3i
125 Schützen legen in Letter um Preise an

Fotostrecke Seelze: 125 Schützen legen in Letter um Preise an