Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Neubürgern soll geholfen werden

Seelze Neubürgern soll geholfen werden

"Was ist los in Letter?" Dieser Frage hat sich Petra Scholl ausführlich gewidmet. Gemeinsam mit anderen Mitgliedern des Vereins Letter-fit: Miteinander-Füreinander hat sie eine Broschüre herausgebracht, die Vereine, Organisationen und andere Anbieter von Freizeitaktivitäten aus Letter vorstellt.

Voriger Artikel
Verein will Friedhofskultur erneuern
Nächster Artikel
Flüchtlinge knüpfen beim Osterfeuer Kontakte

Petra Scholl kennt sich gut mit dem Freizeitangebot in Letter aus

Quelle: Rebecca Hürter

Letter. "Es gibt in Letter viele Angebote, aber es spricht keiner darüber", meint Scholl. Mit der Herausgabe der Broschüre hat sie sich das Ziel gesetzt, Vereine miteinander zu vernetzen und den Stadtteil attraktiver zu machen. Zudem möchte sie dazu beitragen, dass sich Zugezogene in Letter schneller wohlfühlen. Scholl lebt seit 21 Jahren im größten Stadtteil von Seelze. Als Neubürgerin sei es ihr zunächst schwergefallen, in Letter heimisch zu werden.

Für die Herausgabe der Broschüre war intensive Eigeninitiative gefragt: Die Mitarbeiter des Vereins Letter-fit, in dem Scholl seit der Gründung im Jahre 2005 Mitglied ist, sind selbst auf die Institutionen vor Ort zugegangen. Auf 36 Seiten haben sie in dem Heft alles Wissenswerte über Letter zusammengefasst: Die Angebote der Vereine werden präsentiert, Ansprechpartner vorgestellt und es wird auf Hilfsprojekte hingewiesen. Außerdem werden in einem Veranstaltungskalender viele Feste in Letter angekündigt. "Feste und andere Veranstaltungen bieten immer eine gute Gelegenheit, um neue Leute kennenzulernen", so Scholl.

Die umfassende Broschüre ist jedoch nicht nur für Neubürger gedacht. Auch Alteingesessene können Scholl zufolge noch etwas über ihre Heimat lernen. "Der Ort hält immer wieder die eine oder andere Überraschung bereit", sagt sie.

2000 Broschüren wurden im Januar gedruckt. Sie liegen bei einigen der Spendern aus, beispielsweise bei dem Fachgeschäft Küchenklang, in der Gemeinde St. Michael und im Fitnessstudio Natural Fit. Zudem werden sie bei Festen verteilt. 2006 ist bereits eine Broschüre gedruckt worden, die von europäischen Projektgeldern bezuschusst wurde. Der Druck der ausführlicheren Neuauflage wurde durch private Spender finanziert, auf die in der Broschüre hingewiesen wird.

Die Räumlichkeiten im Alten Rathaus, die der Verein Letter-fit seit 2013 nutzt, sind zurzeit immer montags von 16.15 bis 17.45 Uhr geöffnet. In der Vertrauensbücherei können umsonst Bücher ausgeliehen werden. "Etwa 700 Bücher sind aus Spenden zusammengekommen", erzählt Scholl. Jedes Jahr realisiert der Verein unter anderem ein umfassendes Freizeitprogramm und engagiert sich bei Festen im Stadtteil. Alle Angebote sind mit dem Ziel verbunden, das soziale Miteinander in Letter zu unterstützen.

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe