Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Brettspieler freuen sich über Tischflipper

Seelze Brettspieler freuen sich über Tischflipper

"Das neue Spiel ist seit heute Morgen dauerhaft umlagert. Es ist gut für Alt und Jung zu nutzen", freut sich Dorle Burgdorf von den Letteraner Brettspielern. Von Mitgliedern der Flohmarktinitiative Letter wurde den Brettspielern bei ihrem Spieletag der Tischflipper Spirobille als Spende überreicht.

Voriger Artikel
In Letter gibt es Möbel für Jedermann
Nächster Artikel
Stadt spricht über Supermarkt für Seelze-Süd

Dorle Burgdorf (von links), Verena Wiechary, Gabi Bertram, Rolf Hackbarth, Karin Schallhorn, Mia Herbst und Chiara Wiechary probieren das gespendete Spiel aus.

Quelle: privat

Letter. Gabi Bertram, Karin Schallhorn und Rolf Hackbarth haben mit einigen weiteren Helfern im vergangenen Jahr zum zweiten Mal auf dem Kastanienplatz einen Flohmarkt organisiert. Aus ihrem Überschuss investierten sie 240 Euro in die Anschaffung des Holzspiels Spirobille aus dem Verlag alfaset games. Die Spende wurde durch 150 Euro vom Ortsrat Letter aufgestockt. Das Holzspiel ist für zwei bis vier Spieler ab sieben Jahren gedacht und erweitert von nun an die umfangreiche Sammlung der Letteraner Brettspieler. 

Im Rahmen ihres Spieletags nahmen die Brettspieler die Spende entgegen. Kinder und Erwachsene können bei den dreimal im Jahr stattfindenden Spieletagen Neuheiten auf dem Spielemarkt entdecken und ausprobieren. Der Tischflipper wird zum Beispiel zum Einsatz kommen, wenn am Mittwoch, 11. Mai, der Kindergarten Fröbelstraße das Kursana Domizil besucht. Auch beim Kastanienfest können Interessierte miteinander spielen. Die begeisterten Brettspieler treffen sich immer am ersten und dritten Freitag im Monat im Kursana Domizil. Jeweils ab 19 Uhr gehen sie ihrem gemeinsamen Hobby nach und treten in Gesellschaftsspielen gegeneinander an.

Den nächsten Markt für private Anbieter richtet die Flohmarktinitiative am Sonnabend, 4. Juni, von 14 bis 18 Uhr auf dem Kastanienplatz aus. Gewerbliche Ware darf nicht verkauft werden. Die Standgebühr beträgt drei Euro pro Meter, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Anbieter und Besucher werden mit Bratwürstchen, frisch gebackenen Waffeln und Getränken versorgt.

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe