Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Männergesangverein feiert 125-jähriges Bestehen

Dedensen Männergesangverein feiert 125-jähriges Bestehen

„Sind wir von der Arbeit müde, ist noch Kraft zu einem Liede.“ Unter diesem Motto wurde der Männergesangverein (MGV) Dedensen im Jahre 1891 gegründet. In diesem Jahr feiert er sein 125-jähriges Bestehen. Das Motto ziert die Vereinsfahne, die im Vereinsheim ausgestellt wird.

Voriger Artikel
Selbstverteidigung für die Alltagssituationen
Nächster Artikel
Heimatmuseum ist zertifiziert

Vor der Schule posieren die Mitglieder des Vereins im Jahre 1908 (Bild links). In der ersten Reihe sitzt als Vierter von links der damalige Dirigent, Dorfschullehrer Gottfried Wöhler.

Quelle: privat

Dedensen. Am 6. Januar 1891 setzten sechs singfreudige Männer ein Vorhaben um, das sich bis heute bewährt hat: Sie gründeten den Männergesangverein Dedensen. Über verschiedene Dirigenten, vielfältige Umzüge in neue Übungsräume und erzwungene Pausen während der Weltkriege konnte der Gesangverein seine Tradition 125 Jahre lang bewahren. Der MGV Dedensen ist damit der älteste Verein in seinem Heimatort. Als erster Vorsitzender konnte im Jahre 1891 Christoph Lohrbach und als Dirigent der damalige Dorfschullehrer Gottfried Wöhler gewonnen werden. Wöhler versammelte den Gesangverein, dessen Teilnehmerzahl rasch anstieg, anfangs in der alten Schule. Ab der Jahrhundertwende fanden die Männer wiederholt neue Unterkünfte: Sie trafen sich in den Gaststätten Heimberg (heute Lütjer Kreuger) und Heitmüller (heute Deutsches Haus) sowie in einem in Eigenarbeit hergerichteten Dachboden über der alten Schule.

Nach den langen Pausen während der Weltkriege wurde der Gesangverein am 11. Februar 1948 mit großer Resonanz wiederbelebt: 34 Sänger trafen sich zur Gründungsversammlung. Der Lehrer Dörfel wurde der neue Dirigent des MGV und Wilhelm Harrendorf wurde zum ersten Vorsitzenden ernannt. Bei diversen Veranstaltungen und Konzerten konnte der MGV in den vergangenen 125 Jahren sein Können unter Beweis stellen. Neben den Auftritten wurde der Gesang auch analog festgehalten: In den Jahren 1979 und 1989 war der Gesangverein an Schallplattenaufnahmen der Stadt Seelze beteiligt.

Viel Zeit verbrachten die Sänger nach der Wiedervereinigung des Landes ab dem Jahre 1990 in Brandenburg, weil sich eine herzliche Partnerschaft mit dem Männergesangverein Wenzlow-Grüningen entwickelt hatte. Auch nach der Auflösung des brandenburgischen Chores hielten die engen Freundschaften zwischen den Mitgliedern an. 

Der MGV Dedensen war in verschiedenen Verbänden aktiv: Von 1956 bis 2010 gehörte er dem Sängerbund zwischen Deister und Leine an. Seit Januar 2011 ist er Mitglied beim Niedersächsischen Chorverband. Egon Franke, der ehemalige Bundesminister für innerdeutsche Beziehungen und spätere Vizekanzler, war bis zu seinem Tod im Jahre 1995 Mitglied des Gesangvereins und ist sein prominentester Vertreter.

Eine besondere Ehrung erhielt der MGV Dedensen vor 25 Jahren, am 23. März 1991: Ihm wurde anlässlich seines 100-jährigen Bestehens die Zelterplakette verliehen. Diese Auszeichnung erhalten Chöre, die sich viele Jahre lang in besonderer Weise für die Pflege der Chormusik und die Erhaltung und Verbreitung der Tradition deutscher Volkslieder einsetzt haben.

Die Chronik des Vereins wird 2016 fortgeführt

Bis heute ist der MGV Dedensen in seinem Heimatort aktiv: Die Teilnahme an den örtlichen Aktivitäten wie beispielsweise den Weihnachtsfeiern anderer Vereine gehört ebenso zu dem alljährlichen Programm des Vereins wie Auftritte bei gemeinnützigen Veranstaltungen und die musikalische Umrahmung der Gedenkfeier zum Volkstrauertag. Ein Höhepunkt in diesem Jahr wird die Teilnahme an dem Männerchorfestival sein, das am Sonnabend, 18. Juni, vom Wunstorfer Doppelquartett organisiert wird. Bei dem Festival versammeln sich einige renommierte Männerchöre in Wunstorf. Neben dem musikalischen Programm sind gemeinsame Ausflüge in den letzten Jahren zu festen Bestandteilen im Vereinsleben geworden: An einer Winterwanderung, einer Himmelfahrts-Tour mit Fahrrädern und einem Tagesausflug mit dem Bus nehmen die Mitglieder beispielsweise jedes Jahr gerne teil.

Während der Verein 40 Mitglieder umfasst, fehlt es an aktiven Sängern: Zurzeit singen nur neun Männer im MGV Dedensen. Wegen der nachlassenden Teilnehmerzahlen und der Schwierigkeit, neue Sänger zu gewinnen, wurde im April 2010 eine Kooperation mit dem Männergesangverein Lathweren eingegangen. Jede Woche singen die Sänger der beiden Vereine gemeinsam: Sie treffen sich abwechselnd im Dorfgemeinschaftshaus in Lathwehren und im Vereinsheim in Dedensen. In Lathweren dirigiert Christian Rath, in Dedensen Michael Thewes, der seit 2007 Chorleiter des MGV Dedensen ist. Das 125-jährige Bestehen des MGV soll groß gefeiert werden: Am Samstag, 13. Februar 2016, wird vereinsintern gemeinsam mit den Mitgliedern des MGV Lathweren auf die langjährige Vereinsgeschichte zurückgeblickt. Nach einem Abendessen werden den Mitgliedern des Vereins und der Ortsbürgermeisterin, Heike Duve-Diekmann, einige Lieder von den beiden Chören aus Dedensen und Lathwehren vorgetragen. Bei dem Treffen finden Wahlen statt und der gesamte Vorstand wird neu besetzt.

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus