Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Rat stimmt über Entwurf für Grundschule ab

Seelze Rat stimmt über Entwurf für Grundschule ab

Den Entwurf zur Umgestaltung der Brüder-Grimm-Schule in Letter wird der Rat der Stadt Seelze voraussichtlich dem Donnerstag beschließen. Auf der Tagesordnung der letzten Sitzung vor der Sommerpause stehen zudem diverse andere Schulthemen wie die Planung einer neuen Grundschule im Südbereich.

Voriger Artikel
Kinder zeigen Grenzen auf
Nächster Artikel
Grundschüler bringen eigenes Kochbuch heraus

Für die Erweiterung der Brüder-Grimm-Schule wird das Bodelschwingh-Haus abgerissen.

Quelle: Thomas Tschörner

Seelze. Für 12,6 Millionen Euro soll die Brüder-Grimm-Schule einen zweigeschossigen Neubau auf dem Gelände des Bodelschwingh-Hauses erhalten, der mit einem stiefelförmigen Anbau mit der Sporthalle verbunden wird. Während die angrenzende Seniorentagesstätte erhalten bleiben kann, soll der marode Mittelbau abgerissen werden. Damit der Betrieb der Ganztagsgrundschule weiter laufen kann, sollen die Arbeiten in zwei Bauabschnitten erledigt werden.

Beraten wird zudem über die Erweiterung der Regenbogenschule, die ebenfalls als Ganztagsgrundschule arbeitet und einen Erweiterungsbau mit Mensa erhalten soll. Die Kosten stehen noch nicht fest, die mögliche Erweiterungsfläche ist ein bereits im Besitz der Stadt befindlicher Spielplatz. Auf der Tagesordnung steht auch die Planung des Neubaus einer Grundschule für den Südbereich der Stadt. Wenn der Rat zustimmt, werden ein Entwurf erarbeitet und mögliche Grundstücke für die Realisierung untersucht.

Gleich zwei Tagesordnungspunkte beschäftigen sich mit dem Georg-Büchner-Gymnasium. Dort soll es künftig eine Kapazitätsgrenze von 50 Klassen geben, um keine Schüler aus Ahlem mehr aufnehmen zu müssen. Vorgesehen ist eine Sechszügigkeit für die Jahrgänge 5-10 sowie eine Siebenzügigkeit für die Jahrgänge 11 und 12. Außerdem soll die Schule künftig in Eigenregie gereinigt werden, nachdem einer Fremdfirma wegen wiederholter Schlechtleistungen außerordentlich gekündigt worden war.

Eine neue Variante wird es vermutlich für die Ansiedlung eines Nahversorgers in Seelze-Süd geben, nachdem der gemeinsame Antrag von SPD und Grünen wohl zurückgezogen wird: Das Rechnungsprüfungsamt hatte das Vorgehen der Sozialdemokraten, die auf eigene Faust Gespräche mit dem ebenfalls der SPD angehörenden Projektentwickler geführt hatten, für rechtswidrig erklärt.

Die Sitzung beginnt am Donnerstag um 19 Uhr im Forum der Geschwister-Scholl-Schule. Zu Beginn können Einwohner Fragen stellen.

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe