Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Müllsack-Börse ist geplant

Seelze Müllsack-Börse ist geplant

Die Bürgerstiftung Seelze will erneut eine Restmüllsack-Tauschbörse auf die Beine stellen. Dafür werden noch ehrenamtliche Helfer in den Ortsteilen gesucht.

Voriger Artikel
Kuchenverkauf ist in Gümmer Männersache
Nächster Artikel
Die HAZ Mediabox kommt gut an

Wohin mit den Müllsäcken? Bereits 2014 hat die Vorsitzende der Bürgerstiftung, Evelyn hat einen ganzen Kofferraum voller Abfallbeutel zum Tauschen gesammelt.

Quelle: Archiv/Sandra Schütte

Seelze. Die derzeit in den Haushalten vorhandenen grauen Restmüllsäcke sind nur noch 2015 gültig. In diesem Jahr nicht benötigte Säcke können weder gegen Kostenerstattung zurückgegeben noch im nächsten Jahr weiter genutzt werden. Dies ist auch der Ansatz der Tauschbörse: Die Bürgerstiftung setzt darauf, dass nicht jeder Haushalt sein gesamtes Kontingent verbraucht.

„Wer noch Säcke übrig hat, kann sie bei der Börse abgeben und damit anderen helfen“, sagt Evelyn Werner, Vorsitzende der Bürgerstiftung. Denn es gebe auch Menschen, die mit ihrem Vorrat nicht hinkommen. Dies könne schnell bei Umzügen, Wohnungsrenovierungen oder Familienzuwachs der Fall sein, sagt die Vorsitzende der Bürgerstiftung. Auch für Flüchtlinge, die in Seelze Asyl gesucht haben, müssten kurzfristig Müllsäcke aufgetrieben werden.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Stiftung die Tauschbörse ins Leben gerufen: Wer zu viele Säcke hatte, konnte sie bei ehrenamtlichen Helfern abgeben. Werner betont, dass nur für dieses Jahr datierte Säcke angenommen würden. Wer weitere Müllsäcke benötige, kann sich an den Sammelstellen welche holen - gegen eine Spende. Das eingenommene Geld kommt der Bürgerstiftung zugute, die damit Projekte finanzieren kann.

Um mit der Müllsack-Börse beginnen zu können, sucht die Bürgerstiftung Helfer. Eine spontane Zusage habe mit den Worten „Das ist doch für einen guten Zweck“ bereits Maren Frenzel-Ellerbrock aus Velber gegeben, die schon im vergangenen Jahr mitgemacht hat, berichtet Werner. Weitere Menschen aus möglichst allen Ortsteilen der Obentrautstadt würden noch gesucht. Interessenten können sich bei Evelyn Werner unter Telefon (0 51 37) 9 29 21 oder per E-Mail an vorstand@buergerstiftung-seelze.de melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe