Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wo bleibt die Kaufkraft der Seelzer?

Seelze Wo bleibt die Kaufkraft der Seelzer?

Für elf Ladengeschäfte in Seelzes Stadtgebiet suchen Eigentümer neue Mieter. Die Leerstandsquote ist mit anderen Kommunen ähnlicher Größe vergleichbar. Vergangene Woche haben zwei neue Geschäfte eröffnet: An der Hannoverschen Straße gibt es Crêpes und mediterrane Spezialitäten.

Voriger Artikel
Räuber bedrohen Opfer mit Pistole
Nächster Artikel
Dialog im Verfahren festschreiben

Stephanie Maaß wird ab September an der Wunstorfer Straße Blumen verkaufen.

Quelle: Rebecca Hürter

Seelze/Letter. 196 Geschäfte für den täglichen Bedarf sind nach Angaben von Stadtsprecherin Andrea Kaemmerer entlang der Hannoverschen-,  Wunstorfer- und Bremer Straße sowie am Kreuzweg in Seelze gelistet, außerdem an der Lange-Feld-Straße, der Stöckener Straße und Im Sande in Letter. Leere Geschäfte fallen auf, weil die meisten an Hauptstraßen liegen. Leerstehende Räume sind nicht attraktiv für das Stadtbild. Aber Fluktuation gebe es immer, sagt Kaemmerer, und weist auf die Neueröffnungen hin.

In der vergangenen Woche haben zwei Betriebe ihre Ladentüren geöffnet. An der Hannoverschen Straße 9a backt Magdaleni Maganari Crêpes: Die Griechin hat 40 Jahre lang Erfahrung in der Gastronomie und auch schon im Laden ihrer Eltern in Thessaloniki Crêpes zubereitet.

Direkt gegenüber von "La Crêperie" bieten Lisa Stepek, Galhat Ali und André Pinna bei "La Tienda" mediterrane Spezialitäten an. An der Hausnummer 10a war bis Ende März eine Süßwarenhandlung ansässig.

Eine weitere Veränderung der Geschäftswelt steht in Seelze kurz bevor: Die Filiale von "Blumen bei Stephanie" an der Hannoverschen Straße 6 zieht zum 1. September an die Wunstorfer Straße 24. "Wir wollen uns vergrößern", erzählt Stephanie Maaß, die den Laden mit ihrem Mann Alexander Maecker führt. Die Verkaufsfläche sei um etwa 20 Quadratmeter größer, außerdem könnten Kunden besser parken. Im neuen Laden wird sie zudem auf einem größeren Außengelände Gartenpflanzen anbieten können.

Die Stadt verhandelt nach Angaben von Kaemmerer mit den Eigentümern des Alten Krugs im Stadtzentrum. Die Stadt wünscht sich eine attraktive Nutzung der ehemaligen Gaststätte.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt ist für Immobilienbesitzer und Mietinteressenten beratend tätig und versucht, Interessenten und Mieter zusammenzubringen. Fragen beantwortet Katja Volkhardt unter (05137) 828480.

Wo bleibt die Kaufkraft der Seelzer?

Nach Angaben der Stadt  blieben 63,7 Prozent der Kaufkraft der Seelzer in den Jahren 2014 und 2015 in ihrer Heimatstadt. Das bedeutet, dass mehr Seelzer in den Geschäften vor Ort einkaufen als in den Vorjahren. Die sogenannte Einzelhandelszentralität wird für Seelze von der Region Hannover erhoben. Die Prozentzahl gibt das Verhältnis des Einzelhandels-Umsatzes einer Stadt zur Kaufkraft ihrer Einwohner an. Für Seelze steigt die Zahl: 2010 lag sie noch bei 54,7 Prozent.

doc6qlpsliszh4j0ox2ot

Fotostrecke Seelze: Elf Ladengeschäfte stehen in Seelze leer

Zur Bildergalerie

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soti47y5iw2sdm9hn8
Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen

Fotostrecke Seelze: Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen