Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Neue Klangstrukturen ertönen in der Kirche

Seelze Neue Klangstrukturen ertönen in der Kirche

Elena Chekanova und Robert Kusiolek sind gemeinsam ein faszinierender Klangkörper mit eigener Prägung. Am Sonntag spielen sie in der Kirche St. Martin in Seelze.

Voriger Artikel
Kinder helfen Schule in Nepal
Nächster Artikel
Seelzedirekt.de liefert endlich mehr Ideen

Sonntag spielen Elena Chekanova und Robert Kusiolek in der Kirche St. Martin in Seelze.

Quelle: R-Foto

Seelze. Mit ihrer außergewöhnlichen Instrumentierung, erschaffen sie imaginäre kammermusikalische Atmosphären, loten konsequent die Grenzen großflächiger sakraler Klangstrukturen aus und fügen diese in weiträumigen Kompositionen zu einem unvergesslichen Erlebnis zusammen.

Elena Chekanova erhielt von 2002 bis 2007 ein Stipendium der polnischen Regierung, sodass sie Dirigierkurse bei John Elliot Vobbs, Joase Maria Rodilla Tortajada und Ahim Holub in Polen sowie in Österreich besuchen konnte. Im Juni 2007 debütierte sie mit dem Torunischen Symphonieorchester und schloss mit der Bestnote den Studiengang Orchester- und Operndirigieren ab.

Robert Kusiolek ist ein Akkordeonist, Bandeonist und Komponist, der den Anschluss zur internationalen Szene gefunden hat. Seine Musik ist zeitlos und dennoch modern. Kusiolek hat die imposante Fähigkeit, ad hoc eine Fülle von Interaktionsmustern, Texturen und Stimmungen zu kreieren und beherrscht sein Instrument mit außergewöhnlicher Virtuosität.

Von Sandra Remmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus