Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Neue Räume für fünfte Gruppe

Letter Neue Räume für fünfte Gruppe

Die Stadt nutzt die Schließzeit für Baumaßnahmen in den Kindergärten Fröbelstraße und Dieselweg. In der Fröbelstraße wird eine Einliegerwohnung für eine weitere Gruppe umgebaut. Am Dieselweg wird der Sanitärbereich erneuert.

Voriger Artikel
Saxophonixen geben Sommerkonzert
Nächster Artikel
Auf dem Stepper das Neueste erfahren

Daniel Woitkowiak schneidet wasserdichte Folie für die Wandverkleidungen der Dachschrägen im neuen Gruppenraum zu. 

Quelle: Treeske Hönemann

Letter. Der Kindergarten Fröbelstraße wird von vier auf fünf Gruppen erweitert. In die ehemalige Einliegerwohnung zieht die 25-köpfige Gruppe aus dem Hort Rosenweg, die bis 12 Uhr betreut wird. Der Hort wird - wie andere Horte in Seelze und Letter auch - geschlossen, weil die Grundschulen in den beiden Ortsteilen zu Ganztagsschulen werden. Die Gruppe soll aber nicht allein am Rosenweg zurückbleiben.

Aus dem Wohn- und Schlafzimmer der Wohnung und einem Werkraum des Kindergartens im Dachgeschoss hat Architekt Timo Koch einen Gruppenraum mit 52 Quadratmetern gemacht. Platz ist noch für eine Teeküche und einen Sanitärbereich. Einen zweiten Fluchtweg gibt es bereits: Vom Bewegungsraum im Dachgeschoss führt er auf die Straße. Dieser Raum ist zudem ein bisschen kleiner geworden. Koch hat 21 Quadratmeter für einen Ruheraum abgetrennt. Die Umbauarbeiten werden erst Ende August fertig sein, so lange bleibt die Gruppe am Rosenweg. Parallel verbessert die Stadt den Brandschutz in dem Gebäude. Im Erdgeschoss und im Dachgeschoss sind neue Wände gezogen worden, werden Türen eingesetzt. Die Räume des Kindergartens sind dann komplett vom Treppenhaus abgeschottet. Diese Arbeiten sind Ende dieser Woche beendet. Die Stadt investiert in den Umbau rund 100 000 Euro, in den Brandschutz mehr als 30 000 Euro.

In der Einrichtung am Dieselweg müssen wegen einer neuen Wasserleitung die beiden Sanitärbereiche mit jeweils drei Toiletten und vier Waschtischen erneuert werden. Kosten: rund 35 000 Euro. Nächste Woche ist alles fertig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Treeske Hönemann

doc6slmj2u40cglbrsml5g
Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius

Fotostrecke Seelze: Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius