Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Pflanzenbörse rund um den Kul-Turm

Seelze Pflanzenbörse rund um den Kul-Turm

Die Pflanzenbörserund um den Kul-Turm hat sich bei Gartenfreunden als Traditionsveranstaltung etabliert. Nach dem Tod von Organisatorin Dorothea Papsch drohte der der beliebten Aktion das Aus. Für Sonntag, 7. Mai, ist nun die Neuauflage geplant.

Voriger Artikel
VW-Freunde Gümmer präsentieren Klassiker
Nächster Artikel
Gemeinschaftskonzert zum Luther-Jubliäum

Jedes Jahr kommen zahlreiche Pflanzenfreunde zur Pflanzenbörse nach Velber.

Quelle: Archiv

Velber. Bis zum vergangenen Jahr wurde die Pflanzenbörse von Organisatorin Dorothea Papsch betreut, die sich auch um den Bibelgarten der Kirchengemeinde gekümmert hatte. Nun hat der Förderkreis Schöneres Velber die Fortsetzung der beliebten Pflanzenschau übernommen.

Von elf bis 16 Uhr soll es ein umfangreiches Angebot an Stauden, Kräutern, Gehölzen, Tomaten und Gartenkunst geben, versichern die Veranstalter. Dabei gibt es junge Triebe genauso wie ausgewachsene Pflanzen. Es gibt bekannte Zier- und Nutzpflanzen genauso wie seltene, alte Sorten, die bei vielen schon längst in Vergessenheit geraten sind.  Alle Produkte werden aus eigener Produktion stammen, verspricht Bernd Ellerbrock vom Förderkreis Schöneres Velber. Viele der Aussteller sind schon Stammgäste in Velber und für die Pflanzenfreunde längst vertraute Gesichter geworden. Neben dem Verkauf bleibt Zeit zum Fachsimpeln über alles, was mit Pflanzen und Garten zu tun hat. Außerdem werden Speisen und Getränke angeboten. Zudem können Interessierte auch einen Blick in den Kul-Turm werfen oder sich bei einem Rundgang durch den Bibelgarten Anregungen für die Bepflanzung zu Hause holen.

Einige Standplätze sind noch zu vergeben, sagen die Veranstalter. Interessenten können sich an den Vorsitzenden des Förderkreises Erich Grantzau wenden, der unter der Telefonnummer (0511) 484754 oder per E-Mail an e.grantzau@t-online.de erreichbar ist.

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6v12jc9vhl2tqbb4bxq
Solides Handwerk und Einschränkungen im Alter

Fotostrecke Seelze: Solides Handwerk und Einschränkungen im Alter

>