Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Picknicken, pflücken und probieren: Streuobstwiese trägt jetzt Früchte

Dedensen Picknicken, pflücken und probieren: Streuobstwiese trägt jetzt Früchte

Auf der Streuobstwiese, die an Kanal und Wald grenzt, sind die ersten Äpfeln reif. Auch Birnen und Zwetschen können Spaziergänger in Dedensen dort bis in den Spätsommer naschen - das ist bei dem Konzept ausdrücklich erwünscht.

Voriger Artikel
Musik trifft in Gümmer auf die Poesie der Liebe
Nächster Artikel
5,2 Prozent Einwohnerzuwachs für Seelze

Äpfel warten auf der Streuobstwiese am Dedenser Ortsrand auf ihre Ernte.
Fienemann (2)

Quelle: Fienemann

Dedensen. Zu den 54 Bäumen gehören unter anderem Gellerts Butterbirne, die Wangenheimer Frühzwetsche, die Mirabelle von Nancy und der Apfel Gelber Bellefleur. Wer ganz hoch hinaus will, muss eine Leiter mitbringen, da die Bäume bereits mehrere Meter hoch sind.

2014 legte die Bürgerinitiative Dedensen die Streuobstwiese mit viel Hilfe aus dem Dorf an. Der Ortsrat und die SPD stifteten je eine Picknickbank. Die Stadt mäht die Wiese nur zwei- bis dreimal im Jahr, um den Streuobstwiesencharakter zu erhalten, sodass das Gras momentan kniehoch steht. Ortsbürgermeisterin Heike Duve-Diekmann ist zufrieden: „Das Angebot wird sehr gut angenommen. Es wächst jede Menge.“

Von Laura Fienemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus