Volltextsuche über das Angebot:

22°/ 8° wolkig

Navigation:
Polizisten stellen rumänische Bettlergruppe

Seelze Polizisten stellen rumänische Bettlergruppe

Eine rumänische Bettlergruppe hat sich als Überschwemmungsopfer ausgegeben und Anwohner um Spenden gebeten.

Voriger Artikel
Kriminalstatistik: Zahl der Straftaten sinkt
Nächster Artikel
Besucher schwelgen in Eisenbahn-Romantik

Mit diesem Papier waren die Bettler unterwegs.

Quelle: Thomas Tschörner

Seelze. Mit zwei Kleinbussen ist am Mittwoch eine Bettlergruppe aus Rumänien in die Stadt gekommen. Die rund 15 Angehörigen im Alter von 20 bis 65 Jahren gaben sich als Überschwemmungsopfer aus und baten um Spenden. Die Frauen und Männer seien in Dedensen, Gümmer und Seelze unterwegs gewesen, sagte Polizeisprecher Ralf Hantke. Bürgern sei die Gruppe verdächtig erschienen, die deshalb die Polizei verständigten. Diese schnelle Rückmeldung lobt Hantke ausdrücklich. Die Beamten konnten die Bettler noch vor Ort stellen, deren Personalien bekannt sind. Sie wurden wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittler suchen jetzt mögliche Opfer, die etwas gespendet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon (0 51 37) 82 70 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6ppen5rnub410fj03pm
Im Bak rät zu einfachen Karate-Techniken

Fotostrecke Seelze: Im Bak rät zu einfachen Karate-Techniken