Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Mentoren helfen bei Integration in den Arbeitsmarkt

Seelze Mentoren helfen bei Integration in den Arbeitsmarkt

"Miteinander in Toleranz": Am Georg-Büchner-Gymnasium werden in Zukunft Jugendliche, die aus anderen Ländern nach Deutschland gekommen sind, beim Übergang von der Schule in den Berufsalltag unterstützt. Die Volkshochschule Calenberger Land organisiert das Projekt unter Trägerschaft der Region.

Voriger Artikel
Jugendliche bedrohen Schüler mit Messer
Nächster Artikel
Neubauten: Verwaltung braucht mehr Personal

Tuche (16, von links), Lehrerin Veronika Mörke, Mentorin Kamile Süer, Susanne Keck von der VHS, Mentorin Parwana Sakhra und Fayaz (16) freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Quelle: Rebecca Hürter

Letter. Wie geht es nach der Schule weiter? Die Schüler der Oberstufe haben alle mit den gleichen Sorgen zu kämpfen, betont Veronika Mörke. Den Jugendlichen aus anderen Ländern stehen jedoch nach Angaben der Lehrerin einige zusätzliche Schwierigkeiten im Weg: Beispielsweise hätten sie Probleme mit der Sprache und würden den deutschen Arbeitsmarkt noch nicht kennen. Deshalb falle ihnen die Erstellung eines Lebenslaufs und die Suche nach einem Praktikumsplatz sehr schwer.

"Das sind Probleme, die wir in der Schule nicht bewältigen können", sagt Mörke: Sie helfe in ihrer Sprachlernklasse bei der Erweiterung des Wortschatzes und beim Erlernen der Grammatik. Es sei jedoch nicht möglich, jeden Schüler individuell bei der Suche nach einem Praktikumsplatz zu begleiten.

Mörke hat einige Schüler aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und Bulgarien für das neue Projekt vorgeschlagen. Am Donnerstag haben sie sich zum ersten Mal mit den Mentoren getroffen, die ihnen in Zukunft bei allen wichtigen Fragen rund um das Thema Ausbildung und Studium helfen. Die Mentoren sind größtenteils Studenten der Hochschule Hannover.

"Für Seelze stehen ungefähr 20 Mentoren zur Verfügung", erzählt Susanne Keck von der Volkshochschule Calenberger Land. Jeder Schüler soll nach Angaben der Organisatorin des Projekts einen eigenen Mentor zugewiesen bekommen. Neben den Bewerbungen soll den Schülern in individuell vereinbarten Treffen auch bei anderen Alltagsproblemen geholfen werden.

Das Projekt soll nach Angaben von Keck auf weitere Kommunen im Bereich der VHS Calenberger Land ausgeweitet werden. Die Leine VHS und die VHS Hannover Land bieten das Projekt schon seit dem Jahr 2007 an.

Mörke betont, dass gerade für die Schüler aus anderen Ländern die Teilnahme am Betriebspraktikum des zehnten Jahrgangs und am Zukunftstag sehr wichtig ist: Firmen und Institutionen, die den Schülern der Sprachlernklasse Praktikumsplätze anbieten möchten, können sich bei Keck oder Mörke melden: veronika.moerke@gbg-seelze.eu; susanne.keck@vhs-cl.de.

doc6rae7k3n8gk11ccy06mq

Mentoren und Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums haben sich am Donnerstag zum ersten Mal getroffen.

Quelle: Rebecca Hürter

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus