Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Randalierer verwüsten Anlage der Schützen

Seelze Randalierer verwüsten Anlage der Schützen

Zum wiederholten Male haben Unbekannte Eigentum der Bürgerschützen beschädigt. Nach einem Einbruch Anfang Februar wurde am vergangenen Wochenende auf dem Platz der Bogenschützen randaliert: Markierungen wurden aus dem Boden gerissen und ein Pfeiler wurde beim Umtreten zerbrochen.

Voriger Artikel
Masthoff führt erneut die SPD-Fraktion
Nächster Artikel
Integration beginnt mit der Begegnung

Horst-Dieter-Weindl sammelt die Markierungen auf der Anlage der Schützen ein.

Quelle: Rebecca Hürter

Seelze. Als Florian Bender am Dienstagabend auf der Anlage der Bogenschützen ankam, entdeckte er den Schaden, den unbekannte Täter angerichtet hatten. Der Bogensportleiter kam zum Training auf den Platz, der hinter dem Schützenhaus an den Bürgerpark angrenzt. Die Stäbe, die in der Erde verankert waren, um Entfernungen zu markieren, lagen auf dem Platz und in den Büschen verstreut. Ein Bogenständer wurde umgeworfen und der Pfeiler, der die Zufahrt zu der Außenanlage versperrt, herausgerissen.

"Die Zerstörung ist sehr ärgerlich", sagt Horst-Dieter Weindl. Am Wochenende habe er noch auf der Anlage gearbeitet. Zwischen Sonnabend- und Dienstagabend muss es dehalb nach Angaben des Vorsitzenden des Vereins zu dem Zwischenfall gekommen sein.

Weindl zufolge ist nur ein minimaler Sachschaden entstanden. Dennoch bedeute der Überfall eine Menge Arbeit für den Verein. "Wir machen alles hier im Ehrenamt", betont Weindl. Die Anlage sei von den Schützen in Eigenarbeit eingerichtet und die benötigten Materialien privat angeschafft worden.

Weindl hat keine Idee, wie in Zukunft Randale auf dem Platz verhindert werden können. An der Anlage für die Bogenschützen herrsche viel Publikumsverkehr, weil der Bürgerpark, eine öffentliche Grillstelle der Stadt und das Jugendzentrum in unmittelbarer Nähe liegen.

Bei einem Einbruch in ihre Anlage erlitten die Bürgerschützen am 4. Februar einen immensen Verlust. 2800 Euro hatte die Versicherung der Schützen zu leisten, nachdem unbekannte Täter im Schützenhaus Fenster eingeschlagen und Türen eingetreten hatten. Eine geringe Menge an Bargeld ist zudem gestohlen worden. Obwohl die Schützen nach dem Einbruch Anzeige erstatteten, konnte kein Täter überführt werden.

"Jetzt müssen wir alles für Sonnabend wieder herrichten", sagt Weindl. Die Bürgerschützen laden für den 8. Oktober zu einem Tag der offenen Tür ein, bei dem sich der Verein vorstellt. Zwischen 14 und 18 Uhr können interessierte Besucher einen Einblick in alle Sparten gewinnen.

doc6rsbvoe2r5x1n1g0l2c7

Fotostrecke Seelze: Randalierer verwüsten Anlage der Schützen

Zur Bildergalerie

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus