Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Heinrich Oelfke erhält Bundesverdienstkreuz

Seelze/Hannover Heinrich Oelfke erhält Bundesverdienstkreuz

Seit mehr als 40 Jahren engagiert sich Heinrich Oelfke in Seelzes Kommunalpolitik. Zudem ist er seit 2011 zweiter stellvertretender Bürgermeister. Etliche weitere ehrenamtliche Tätigkeiten ergänzen sein Engagement, für das er am Freitag im Haus der Region das Bundesverdienstkreuz erhalten hat.

Voriger Artikel
Feldwege: Parkende Autos behindern Landwirte
Nächster Artikel
Ortsfeuerwehr hat jeden Tag 2,5 Termine

Angelika Walther überreicht Heinrich Oelfke das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Quelle: Remmer

Seelze. Einen "politischen Langstreckenläufer" hat Seelzes Ratsvorsitzender Gerold Papsch (CDU) Heinrich Oelfke am Freitag anlässlich einer Feierstunde im Haus der Region Hannover genannt, und es gibt wohl kaum eine Bezeichnung, die treffender für den Christdemokraten wäre. Als kleiner Junge in den fünfziger Jahren mit seinen Eltern nach Letter gezogen, trat Oelfke bereits 1974 in die CDU ein. Seit 1976 hat er einen festen Platz im Rat der Stadt. Seither ist der Letteraner mehrfach zum stellvertretenden Bürgermeister Seelzes gewählt worden, von 1981 bis 1986 zum zweiten stellvertretenden, von 1988 bis 2011 zum Stellvertreter und seither erneut zum zweiten stellvertretenden Bürgermeister. Im Ortsrat Letter wirkte er von 1976 bis 1981 und von 2001 von 2003 aktiv in der Kommunalpolitik mit. Auch hat sich der Kommunalpolitiker aktiv in die Arbeit des Verwaltungsauschusses und verschiedener Fachausschüsse des Rates sowie der Letter-Fit-Kommission eingebracht. Zudem engagierte Oelfke sich stets für die örtlichen Vereine, und auch das Zusammenwachsen der verschiedenen Ortsteile lag ihm immer am Herzen. Fast selbstverständlich scheint es da schon, dass Heinrich Oelfke auch Mitglied des Stiftungsrats der 2009 gegründeten Bürgerstiftung ist. "Du bist jemand, der Seelze ein Gesicht gegeben und nach vorn gebracht hat", lobte Bürgermeister Detlef Schallhorn den Ausgezeichneten. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Monika Flachsbarth würdigte Oelfke als "wunderbaren Menschen, den die Demokratie braucht". Und Oelfke selbst? "Man könnte sagen, ich bin standhaft und politisch ausgedrückt erzkonservativ. 45 Jahre beim selben Arbeitgeber und 45 Jahre mit derselben Frau verheiratet" scherzte Oelfke, der die Auszeichnung mit sichtlicher Rührung entgegen nahm. Aus dem politischen Leben der Stadt will der Christdemokrat sich künftig ein wenig zurück ziehen, um mehr Zeit für seine Familie zu haben.

doc6p3ssubnh4111zgo5ff

Fotostrecke Seelze: Heinrich Oelfke erhält Bundesverdienstkreuz

Zur Bildergalerie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus