Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° stark bewölkt

Navigation:
SPD: Buslinie 700 soll nicht in Ahlem enden

Seelze SPD: Buslinie 700 soll nicht in Ahlem enden

Die SPD-Ratsfraktion beantragt, dass die Buslinie 700 ihre bisherige Route über Seelze und Letter bis in Zentrum von Hannover beibehält. Die Linie soll nicht, wie im Bezirksrat Linden-Limmer beschlossen, am Endhaltepunkt der Stadtbahn 10 in Ahlem enden.

Voriger Artikel
Hexenbeißer und Pottsuse zu Beatles-Musik 
Nächster Artikel
Gospelchor ChoroFun swingt im Alten Krug

Der Bezirksrat Linden-Limmer will die Route der Linie 700 verkürzen.
 

Seelze.   Die SPD-Ratsfraktion will, dass die Buslinie 700 auch weiterhin über Seelze und Letter bis zum Hauptbahnhof in Hannover fährt. Sie hat dem Stadtrat einen entsprechenden Antrag vorgelegt. Der Bezirksrat Linden-Limmer hatte im Mai beschlossen, dass die Linie 700 in Ahlem enden soll. Dafür sollte die Linie 581 von Stöcken über Letter ab Ahlem weiter auf dem Fahrweg der Linie 700 in die Innenstadt von Hannover geführt werden.

Nachteile für Pendler

Es entstünden erhebliche Nachteile vor allem für die Pendler aus Seelze, heißt es in dem Antrag der SPD-Ratsfraktion. Würde die Linie in Ahlem enden, seien die Passagiere auf die Bahn angewiesen, um in die Innenstadt zu gelangen. Auch die Fahrzeit würde sich erheblich verlängern. Sollte zudem die Linie 581 auf den Fahrweg der Linie 700 „umgeleitet“ werden, gäbe es zudem keine Querverbindung mehr zur IGS Mühlenberg und zum VW-Werk Stöcken. 

Die SPD fordert die Verwaltung auf, Gespräche mit der Landeshauptstadt Hannover und der Region aufzunehmen. Die Busline 700 fährt von Wunstorf ZOB bis zum Hauptbahnhof in Hannover, die Linie 581 von Stöcken über Ahlem zum Mühlenberger Markt.

Von Linda Tonn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xhbsqbh4mhxdh8f7o7
Polizei Seelze gibt Tipps zum Einbruchschutz

Fotostrecke Seelze: Polizei Seelze gibt Tipps zum Einbruchschutz