Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
SPD: Erst Fakten zur Badsanierung sammeln

Letter SPD: Erst Fakten zur Badsanierung sammeln

Der Förderverein Qualle und damit die Bürger in Letter dürfen hoffen. Vertreter der SPD-Fraktion im Rat kündigten bei einer Versammlung im Garten der Schwimmhalle an, erst einmal alle Fakten zusammenzutragen, bevor über eine Schließung diskutiert wird. Die Partei will sich zeitlich nicht von der Stadtverwaltung unter Druck setzen lassen.

Voriger Artikel
Bau verzögert sich erneut
Nächster Artikel
Kleines Dorf kommt groß raus

Dicht gedrängt saßen die Besucher bei einer Informationsveranstaltung über die Zukunft des Hallenbades in Letter.

Quelle: Hönemann

Die Stadt will die Halle dicht machen. Sie muss 3 Millionen Euro jährlich sparen, um einmalig 2016 vom Land rund 22 Millionen Euro Stabilisierungshilfe zu erhalten. Die Stadt zahlt dem Förderverein jährlich einen Zuschuss von rund 140.000 Euro. Das Bad muss in Teilbereichen saniert werden. Ein Gutachter, den die Stadt beauftragt hat, soll Ende Oktober sagen, wie teuer das wird. Die Stadt geht von einer Summe in Millionenhöhe aus. Der Förderverein und Bürger kündigten bei der Versammlung an, für den Erhalt ihres Bades zu kämpfen. Der Verein will eine Sanierung kostengünstig hinbekommen.

Bereits die Fraktion der Grünen im Rat hatte vor Wochen erklärt, dass sie einer Schließung nicht zustimmen wird.  

Von Treeske Hönemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Letter
Das Quallebad soll vielleicht geschlossen werden.

Die Versuchung liegt nahe: Mit der Stabilisierungshilfe vom Land könnte die Stadt auf einen Schlag schuldenfrei sein. Kehrseite der Medaille ist, dass für deren Erhalt 3 Millionen Euro eingespart werden müssen. Davon am stärksten betroffen wären die Letteraner.

mehr
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus