Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Schüler spenden für Willkommensfest

Seelze Schüler spenden für Willkommensfest

Mit einer Nikolausaktion haben die Schüler der Humboldt-Schule 200 Euro eingenommen: Der Erlös wurde am Mittwoch von den Schülervertretern Mike Traupe, Lea Wollenweber und Victoria Stein an die Integrationslotsen der Stadt Seelze überreicht.

Voriger Artikel
Versuchte Vergewaltigung: Wer kennt diesen Mann?
Nächster Artikel
Ausstellung soll Dialog mit Flüchtlingen fördern

Die Schülersprecher Lea Wollenweber (von links), Mike Traupe und Victoria Stein überreichen den Integrationslotsen Bertholdt Reinschmidt, Diana Wagner und Ursel Marx den Erlös ihrer Nikolausaktion.

Quelle: Rebecca Hürter

Seelze. Ein Teil des Geldes wird in ein Willkommensfest für Flüchtlinge investiert.

200 Nikoläuse aus Schokolade wurden im vergangenen Dezember an der Humboldt-Schule verschenkt: Die Schülervertretung der Realschule organisierte die alljährlich stattfindende Aktion, deren gesamter Erlös jedes Jahr für ein anderes gemeinnütziges Projekt gespendet wird. Für je einen Euro können die Schüler schokoladige Grüße bestellen, die am 6. Dezember in den Schulklassen an gute Freunde verteilt werden. Die Nikoläuse wurden von Eltern bereitgestellt.

„In diesem Jahr haben wir uns dafür entschieden, die Integrationslotsen zu unterstützen, weil deren Thema auch an unserer Schule sehr aktuell ist“, begründete Mike Traupe die Auswahl. Auf einer gemeinsamen Fahrt der Schülervertretung wurde über die diesjährige Spende entschieden, nachdem ausführlich über die Situation der Flüchtlinge und Möglichkeiten der Integration gesprochen worden war. Die Integrationslotsen bedankten sich bei den Schülervertretern und lobten den Einsatz der Schüler.

Ein Teil des Geldes wird für die Organisation des Willkommensfestes gebraucht, das am Sonnabend im Alten Krug stattfindet. „Bei der Feier werden Neuangekommene eingeladen“, sagt der Integrationslotse Bertholdt Reinschmidt, der das Fest mit organisiert. Es wird gemeinsam gegessen, und für die Kinder werden Spielmaterialien bereitgestellt.

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe