Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schützen messen sich beim Freundschaftsschießen

Gümmer Schützen messen sich beim Freundschaftsschießen

36 Schützen haben sich beim Freundschaftsschießen des Schützenvereins Gümmer und der Bürgerschützen Seelze gemessen. Zu den Disziplinen gehörten auch nageln und schrauben.

Voriger Artikel
Wochenmarkt etabliert sich langsam
Nächster Artikel
Kuchenverkauf ist in Gümmer Männersache

Die Sieger: Achim Woiski (von links), Andreas Wiesner, Karsten Heimberg.

Quelle: privat

Seelze. Nicht nur eine ruhige Hand am Abzug, auch am Hammer und beim Schrauben war ebendiese beim Freundschaftsschießen der Herren des Schützenvereins Gümmer und der Bürgerschützen Seelze erforderlich.

36 Schützen waren ins Schützenhaus der Gümmeraner an der Osnabrücker Landstraße gekommen, um in den Disziplinen schießen, Nägel schlagen und Schrauben mit der Mutter zusammenfügen gegeneinander anzutreten. Zuvor stand ein gemütliches Grillen auf dem Programm, in dessen Anschluss die Mannschaften eingeteilt wurden. Während schießen für Schützen eher eine gewöhnliche Disziplin ist, war bei den Nägeln und an der Schraubenstation Geschicklichkeit gefragt. Das Zusammenschrauben der Schrauben und Muttern wurde zudem dadurch erschwert, dass die Sportschützen dabei dicke Arbeitshandschuhe tragen mussten.

Nachdem die Schützenherren alle drei Disziplinen absolviert hatten, ging es an die Auswertung. Schließlich stand Andreas Wiesner auf dem Siegertreppchen ganz oben, gefolgt von Karsten Heimberg und Achim Woiski. Begeistert von dem Abend waren die Teilnehmer allemal, und so geriet der Entschluss, ein weiteres Freunschaftstreffen zu planen, fast zur Selbstverständlichkeit.

Von Sandra Remmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slmj2u40cglbrsml5g
Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius

Fotostrecke Seelze: Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius