Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
38 Jahre Einsatz für die Grundschule

Seelze 38 Jahre Einsatz für die Grundschule

"Kleine Schule - Großes Wir" - Unter diesem Motto hat sich Sylvia Feuker 38 Jahre lang als Lehrerin für die Grundschule Harenberg engagiert. Seit 1985 war Feuker zudem Schulleiterin. Gestern wurde sie in einer Feierstunde vor vielen lachenden und weinenden Augen in den Ruhestand entlassen.

Voriger Artikel
92 Humboldt-Schüler bekamen Zeugnisse
Nächster Artikel
Hauke Jagau reicht Schlüssel weiter

Sylvia Feuker wird die Grundschule Harenberg nach 38 Jahren verlassen.

Quelle: Rebecca Hürter

Harenberg. Nach ihren Anfängen als Lehrerin in Burgdorf kam Sylvia Feuker 1978 an die Grundschule Harenberg. Damals gab es nur zwei Lehrer an der kleinen Dorfschule und es wurde in zwei Räumen unterrichtet. "Mein erster Eindruck war: Da gehe ich nicht hin", erzählt Feuker lachend in der Rede zu ihrer Verabschiedung. Doch dann habe doch die Vernunft gesiegt und sie sei nach Harenberg gegangen. "Das habe ich nie bereut", sagt Feuker heute.

Ulrike Rehn von der Niedersächsischen Landesschulbehörde überreicht Feuker ihre Urkunde zum Abschied. "Seit ihrem Anfang in Harenberg hat Sylvia Feuker einiges auf den Weg gebracht", sagt Rehn. Sie habe beispielsweise das Leitbild und das Schulkonzept der Grundschule entscheidend geprägt und sich intensiv für die Inklusion eingesetzt. Rehn wies auch darauf hin, dass Feuker einen guten Weg für die Zukunft geebnet hat: Gabriele Zoch wird zum neuen Schuljahr die Nachfolge als Schulleiterin antreten. Sie arbeitet seit 1990 an der Grundschule.

Als Zeichen der Anerkennung der Harenberger Eltern verlieh Elternvertreter Andreas Geier Feuker das "Bunte Verdienstkreuz". Harenberg habe eine kleine Schule mit einem sehr großen Gemeinschaftsgefühl, betonte er. Viele Vertreter aus Politik, Kirchengemeinde, Feuerwehr und anderen Schulen Seelzes waren bei der Feierstunde dabei.

Gemeinsam mit Schülern sorgte das Kollegium für ein buntes Unterhaltungsprogramm: Ein Schultag mit verschiedenen Unterrichtseinheiten wurde nachgestellt. In der Musikstunde stimmten Zweitklässler ein Lied für Frau Feuker an: "Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät? Soll das heißen ja ihr Leut´Frau Feuker sagt nun Tschüss ab heut´." Abschließend waren die Schüler in ihrem umgedichteten Lied sicher: "Heute ist nicht alle Tage. Wir sehn uns wieder, keine Frage!"

doc6q6vsd2kp049f2cr4iu

Fotostrecke Seelze: 38 Jahre Einsatz für die Grundschule

Zur Bildergalerie

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe