Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Musik von Einaudi, Drums in der Kirche

Seelze Musik von Einaudi, Drums in der Kirche

Das MuSe-Festival geht in die vorletzte Runde. Gleich zwei Konzerte stehen am Wochenende auf dem Programm - vom Pianisten Moto Harada und der Formation Elbtonalpercussion .

Voriger Artikel
Stadt kassiert weniger Bußgeld
Nächster Artikel
Rat ebnet Weg für IGS in Seelze

Treffsichere Schlagwerker: Die Formation Elbtonalpercussion tritt in St. Martin auf.

Quelle: privat

Seelze. Der Pianist Moto Harada ist ein Freund des Festivals und seit 16 Jahren dabei. Das MuSe-Organisationsteam hat ihn überredet, Musik von Ludovico Einaudi zu spielen.

„Wir haben die Stücke ausgesucht. Der Künstler arbeitet seit Monaten daran“, sagt der künstlerische Leiter Christoph Slaby. Das Konzert am Sonnabend, 18. Juli, trägt den Titel „Ludovico Einaudi Emotionen“. Es beginnt um 19.30 Uhr in St. Martin. „Einaudi komponiert minimalistisch. Seine Musik ist ruhig, aber voller Gefühle“, sagt Slaby. Auf einer Leinwand in der Kirche werden Bilder aus Italien zu sehen sein. Slabys MuSe-Partner Robert Leschik wird Texte von Johann Wolfgang von Goethes italienischer Reise vortragen.

Weiter geht es am Sonntag, 19. Juli, ebenfalls in der Kirche St. Martin. „Tanzende Drums“ heißt der Auftritt der Formation Elbtonalpercussion ab 17 Uhr. Jan-Frederick Behrend, Wolfgang Rummel, Andrej Kaufmann und Stephan Krause sind vier treffsichere Schlagwerker aus Hamburg. „Einmal hören, reicht nicht. Deshalb haben wir sie erneut nach Seelze eingeladen“, sagt Slaby. Es ist das letzte Mal. „Sie haben die Agentur gewechselt. Wir können uns die Schlagwerker kein drittes Mal leisten.“

Von Treeske Hönemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sq91gn0z1csphqka85
Weihnachtsmärkte auf Schulhöfen aufgebaut

Fotostrecke Seelze: Weihnachtsmärkte auf Schulhöfen aufgebaut