Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Stadt bildet Familienpaten aus

Seelze Stadt bildet Familienpaten aus

Die Stadt bildet ab November Ehrenamtliche zu Familienpaten aus. Diese sollen dann - voraussichtlich ab Beginn des neuen Jahres - Familien im Alltag unterstützen. Das Angebot richtet sich vor allem an Familien, die durch Kindererziehung, Beruf und Haushalt stark gefordert sind und Hilfe benötigen.

Voriger Artikel
Zauberer Zino lässt eine Nase verschwinden
Nächster Artikel
Die "Peter Pan" ist eine schwimmende Wohnung

Marita Lilinethal und Edda Apitz bilden Familienpaten aus. Remmer

Quelle: Remmer

Seelze. "Alles wird mir zu viel" - ein Satz, den vermutlich jede Mutter schon mehr als einmal gedacht hat. Schule, Kindergarten, Hausaufgaben, Elternabende, der eigene Beruf, der Haushalt: All das zu meistern stellt Familien oftmals vor eine große Herausforderung. Streitigkeiten innerhalb der Familie sind somit oft an der Tagesordnung und verschärfen die Situation zusätzlich.

Damit Familien und Alleinerziehende in so einer Lage Unterstützung bekommen, bildet die Stadt ab November insgesamt zehn ehrenamtliche Familienpaten aus. "Wir haben noch drei freie Plätze", sagt Edda Apitz vom Familienservicebüro der Stadt. Die kostenlose Ausbildung umfasst drei Module. Jeweils an zwei Tagen hintereinander kommen die Teilnehmer für fünf Stunden zusammen und werden von qualifizierten Fachkräften geschult und auf ihre künftige Aufgabe als Familienpate vorbereitet. Zu Beginn gibt es ein ausführliches Gespräch zur Abklärung der individuellen Möglichkeiten und Wünsche. Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, ausgestellt vom Kinderschutzbund.

"Die Ausbildung eignet sich vor allem für Personen, die in sich gefestigt, respektvoll, tolerant, nervenstark und besonnen sind. Idealerweise haben sie bereits selbst Erfahrung in der Kindererziehung gemacht", beschreibt Marita Lilienthal das ideale Anforderungsprofil. Zudem sollte der Familienpate ausreichend Zeit haben, um seine Schützlinge für ein paar Stunden in der Woche zu unterstützen. Der Zeitraum, in dem der Pate einer Familie bei der Bewältigung seiner Alltagsprobleme zur Seite steht, ist begrenzt und wird vorher abgesprochen. Danach setzen sich alle Beteiligten zusammen und entscheiden, wie es weitergeht. Im kommenden Jahr soll dann auch per Briefwurfsendung auf das städtische Angebot hingewiesen werden. Zudem werden Handzettel an den Schulen und öffentlichen Einrichtungen ausgelegt.

Wer sich für eine Ausbildung zum Familienpaten interessiert, bekommt nach einer E-Mail an edda.apitz@stadt-seelze.de oder marita.lilienthal@stadt-seelze. de alle weiteren Informationen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe