Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mindsquare ist erneut bester Arbeitgeber

Seelze Mindsquare ist erneut bester Arbeitgeber

Zum dritten Mal in Folge ist das IT-Beratungsunternehmen Mindsquare aus Seelze als bester Arbeitgeber ausgezeichnet worden. Das Forschungs- und Beratungsinsititut Great Place to Work zeichnet mit dem Preis Unternehmen aus, die aus Sicht ihrer Beschäftigten eine gute Arbeitsplatzkultur haben.

Voriger Artikel
Polizei ermittelt Verursacher nach Unfall
Nächster Artikel
Heimatmuseum präsentiert altes Spielzeug

Personalleiter und Geschäftsführer Timm Funke (links) und Personalreferentin Marie Bönisch nehmen die Auszeichnung für Mindsquare zum dritten Mal entgegen.

Quelle: privat

Gümmer. Für den Preis können sich Unternehmen aller Branchen und Größen bewerben, die aus Sicht ihrer Beschäftigten eine besonders vertrauenswürdige, wertschätzende und attraktive Arbeitsplatzkultur haben. Mindsquare hat die Auszeichnung in der Kategorie der Firmen mit 50 bis 250 Mitarbeitern erhalten. "Unser Ziel ist es, IT-Superhirnen eine berufliche Heimat zu geben", sagt der Wirtschaftsingenieur und ehemalige SAP-Berater Ferdinando Piumelli, der Mindsquare 2007 mit seinem Kollegen Patrick Höfer gegründet hatte, zur Firmenphilosophie. Top-Informatiker seien etwas speziell und bräuchten die Gemeinschaft anderer Techniker, um eine Spitzenleistung für den Kunden zu bringen. Das Motto "Freunde statt Kollegen" sei gelebte Unternehmenskultur.

Piumelli sieht in der Auszeichnung auch eine Bestätigung, dass es dem Unternehmen immer besser gelänge, eine solche Gemeinschaft zu bieten. Mittlerweile ist die Firma auf 130 Mitarbeiter angewachsen und neben dem Stammsitz in Seelze an vier weiteren Standorten in Bielefeld, Hamburg, Berlin und Düsseldorf vertreten. Im Schnitt wächst Mindsquare nach eigenen Angaben jährlich um rund 40 Prozent an Mitarbeitern und Umsatz und sei damit weiter auf Erfolgskurs. "Wir wollen das deutsche Silicon Valley werden", sagt Piumelli. Zum Kundenstamm gehörten viele Mittelständler als auch sogenannte Global Player, wie etwa 19 der DAX30-Unternehmen.

Um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden, werden nur die besten 3 Prozent der Bewerber eingestellt. Angenommene Bewerber müssten sich zwar auf einen anspruchsvollen und zeitintensiven Job einstellen, könnten aber auch die Vorteile der "Freunde statt Kollegen"-Philosophie genießen. Gemeinsame Team-Veranstaltungen gehörten ebenso dazu wie LAN-Parties und Sommerfeste, vor allem aber ein alltägliches unterstützendes Miteinander. Mindsquare will jetzt auch bei dem Wettbewerb auf Bundesebene punkten.

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soti47y5iw2sdm9hn8
Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen

Fotostrecke Seelze: Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen