Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Leon Bittner ist gefragter Interviewpartner

Seelze Leon Bittner ist gefragter Interviewpartner

Eine Akkreditierung beim Bundespresseamt für den Besuch des US-amerikanischen Präsidenten hat Leon Bittner in den Mittelpunkt des medialen Interesses gerückt. Bei der Landung der Air Force One auf dem Flughafen Langenhagen fotografierte der 16-jährige Seelzer nicht nur, sondern gab auch Interviews.

Voriger Artikel
Große Show: Jazzies feiern 35 Jahre
Nächster Artikel
Frühjahrsmesse trotzt nasskaltem Aprilwetter

Leon Bittner macht Fotos von der Landung des US-amerikanischen Präsidenten Barack Obama in Langenhagen.

Quelle: Bismark

Seelze. Leon Bittner (16) und Levin Brinkmann (15), die gemeinsam die Technikhomepage beltum.de betreiben, hatten sich beide als Berichterstatter für den Besuch von Barack Obama in Hannover beworben - und Erfolg gehabt. Allerdings hatten die Freunde die Nachricht zunächst so verstanden, dass nur einer zugelassen sei. Deshalb entschied das Los, dass Leon die Fotos machen sollte. Wie sich herausstellte, gilt die Akkreditierung aber nicht nur für den Sonntag, sondern auch noch Montag. Deshalb kann Levin am Montag jetzt doch noch Fotos machen.

"Ich hatte eine tolle Position und konnte dem Präsidenten direkt ins Gesicht gucken", sagte Leon am Sonntag zu seinen Aufnahmen am Flughafen. Da stand er schon selbst im Mittelpunkt des medialen Interesses. Nach einem Bericht in der Leine-Zeitung und auf haz.de gab es erste Anfragen von "Bild" und dem ARD-Fernsehen. Tatsächlich begleitete am Sonntag ein Fernsehteam den 16-jährigen Gymnasiasten bei seinem Fotoshooting auf dem Flughafen. "Sie machen eine Reportage über mich", sagte Bittner. Als die Fernsehleute ihre Ausrüstung aufbauten, habe der Kameramann von einem Kollegen den Tipp bekommen, die Kamera anders zu positionieren. Denn so könne er Obama besser aufnehmen. "Er antwortete: Ich bin gar nicht wegen des Präsidenten hier, sondern wegen dem jungen Mann neben mir", berichtet Leon.

Tatsächlich waren sowohl Leon als auch Levin den Journalisten schon früh aufgefallen - einfach wegen ihres jugendlichen Aussehens. Noch während der junge Seelzer am Flughafen war, wurde auf NDR schon das Interview mit ihm gesendet. Zudem gab es viele Anfragen. Leon hatte entweder seine Kamera oder sein Telefon in der Hand. Eine große Überraschung war für die Gymnasiasten, dass nun auch Levin zugelassen ist. Damit hatten die Freunde nicht gerechnet.

Leon berichtet von seinen Eindrücken: Den Text des Schülers lesen Sie am Dienstag in der Leine-Zeitung und am Montag auf haz.de, wenn Obama wieder weggeflogen ist.

doc6pfncswur2c12ip8pfpm

Fotostrecke Seelze: Leon Bittner ist gefragter Interviewpartner

Zur Bildergalerie

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus