Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Seelzer Vereine sind gefragt

Seelze Seelzer Vereine sind gefragt

Der Verein Handel & Gewerbe in Seelze (HGS) will beim Obentrautmarkt die Vereine beteiligen und die Betriebe stärker präsentieren. Bei einem Ideenabend wollen die Mitglieder über die Zukunft des Marktes sprechen.

Voriger Artikel
Ausstellung soll Dialog mit Flüchtlingen fördern
Nächster Artikel
Ortsbürgermeister Biank hört auf

Der Schwerpunkt Mittelalter auf dem Obentrautmarkt fiel dem Verein Handel & Gewerbe das letzte Mal zu gering aus.

Quelle: Chadde (Archiv)

Seelze. Der stets für das letzte Septemberwochenende anberaumte Obentrautmarkt solle in erster Linie eine Veranstaltung von Seelzern für Seelzer sein, erklärt der HGS-Vorsitzende Thomas Meyer. „Ein Charakteristikum, das in den letzten Jahren zunehmend auf der Strecke geblieben ist.“ Zwar war der Zusammenschluss der Seelzer Geschäftsleute und Betriebe rückblickend mit dem Obentrautmarkt des vergangenen Jahres insgesamt zufrieden. Als Wermutstropfen wurde aber empfunden, dass der angekündigte Mittelaltermarkt hätte üppiger ausfallen können. Die versprochene mittelalterliche Atmosphäre auf dem Platz vor dem Alten Krug war ausgeblieben. Als Problem wurde dabei gesehen, dass schlicht die Masse fehlte. Denn es gebe für diesen Bereich nur sehr wenige Anbieter, die sich vorzugsweise auf reinen Mittelalterfesten tummelten.

Deshalb will die HGS in diesem Jahr die Seelzer Vereine in den Markt integrieren, wie dies auch bereits von Frank Schünke als Vorsitzendem des Arbeitskreises der Seelzer Sportvereine auf dem Neujahrsempfang der HGS ins Gespräch gebracht worden sei. Auf dem Obentrautmarkt hätten die Vereine eine Gelegenheit, sich und ihre Angebote zu präsentieren.

Meyer betont, dass die im Zentrum ansässigen Geschäfte und externe Unternehmen, die gern beim Obentrautmarkt dabei sein möchten, ebenso fester Bestandteil seien. „Denn letztlich möchten auch die Besucher vorrangig ihre in Seelze angestammten Betriebe antreffen und keine beliebig austauschbaren Marktstände“, ist der HGS-Vorsitzende überzeugt.

Unter dem Motto „Obentrautmarkt - und was macht mein Betrieb?!“ wollen die Mitglieder jetzt Ideen sammeln. Das Treffen hatte Marc Schröder von Döring Optik angeregt.

Im Restaurant Hafenblick an der Kanalstraße 4 will die HGS sich am Mittwoch, 24. Februar, über den Obentrautmarkt austauschen. Dabei soll es zunächst darum gehen, wie sich die Betriebe mit überschaubaren Mitteln beteiligen können und welche Kooperationsmöglichkeiten ins Auge gefasst werden können. Das Treffen beginnt um 19 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slmj2u40cglbrsml5g
Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius

Fotostrecke Seelze: Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius