Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Planungen für Bau weiterer Häuser beginnen

Seelze Planungen für Bau weiterer Häuser beginnen

Noch durch den alten Rat sollen die Weichen für die Ausweisung neuer Bauflächen gestellt werden. Dabei geht es um den vierten Bauabschnitt in Seelze-Süd sowie um Flächen in Gümmer. Bürgermeister Detlef Schallhorn betont, dass dann aber zusätzliche Plätze in Schulen und Kindergärten notwendig sind.

Voriger Artikel
Innenstadt wird zur bunten Marktmeile
Nächster Artikel
Wem gehören diese beiden Fahrräder?

Das Neubaugebiet Seelze-Süd ist für die Stadt ein Erfolgsmodell.

Quelle: Rebecca Hürter

Seelze. Der vierte Bauabschnitt für Seelze-Süd ist schon länger im Gespräch. Die Vermarktung der zuletzt in dem Neubaugebiet angebotenen Flächen läuft gut. Der Bürgermeister verweist darauf, dass Seelze derzeit nach der Landeshauptstadt Hannover die am stärksten wachsende Kommune in der Region Hannover sei. Neben der Entwicklung der Schul- und Kindergartenlandschaft, die der Rat bereits beschlossen hat, sieht Schallhorn in der Steigerung der Einwohnerzahl eine der Hauptaufgaben der neuen Wahlperiode. Nach Einschätzung der Verwaltung zeichnet sich ab, dass der Bedarf an Baugrundstücken durch die Nutzung von Baulücken oder kleineren Innenstadtentwicklungen in allen Ortsteilen nicht gedeckt werden kann. Abhilfe soll deshalb der vierte Bauabschnitt schaffen.

Die dafür vorgesehenen Flächen grenzen östlich an den ersten und zweiten Bauabschnitt und erstrecken sich bis an die Kleingärten in Richtung Harenberg. Der größte Teil gehört privaten Eigentümern, etwa ein Fünftel sind im Eigentum der Stadt Seelze und der Region Hannover. Die Erschließung soll von privaten Trägern geleistet und die Kosten über den Verkauf der Grundstücke refinanziert werden. Dennoch entstünden auch Kosten für die Stadt, sagte Schallhorn. Denn die Kommune müsse schnell Plätze in Schulen und Kindertagesstätten zur Verfügung stellen können, weil viele Familien bereits mit Kindern nach Seelze ziehen würden. Was genau im vierten Bauabschnitt entstehen soll, müssen die Beratungen in den politischen Gremien ergeben. So ist etwa noch unklar, wie viele Sozialwohnungen gebaut werden sollen.

Im Gespräch sind auch Flächen im Bereich Osnabrücker Landstraße, Fohrtweg, Alemannenstraße, Gotenstraße und Gümmerdamm, die im westlichen Bereich von Gümmer in der Nähe des S-Bahnhaltepunktes Dedensen liegen. Damit sind sie gut angebunden und zum Teil bereits erschlossen. Allerdings sind Belastungen durch den Verkehrslärm von Bahntrasse, Osnabrücker Landstraße, B 441 und Autobahn 2 zu erwarten. Einen Bebauungsplan gibt es noch nicht.

Mit der Entwicklung eines vierten Bauabschnitts in Seelze-Süd beschäftigt sich am Mittwoch, 14. September, der Ausschuss für Bau und Umwelt. Auf der um 18 Uhr im Raum E 21 des Rathauses beginnenden Sitzung geht es außerdem um einen Antrag der SPD-Fraktion zur Wohnbebauung in Gümmer, deren Umsetzung geprüft werden soll.

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus