Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Susanne Mischke liest aus ihrem neuen Krimi

Seelze Susanne Mischke liest aus ihrem neuen Krimi

Ein Mord in Bothfeld, der Hauptkommissar hält kurz in der List, das Opfer kommt aus Kleefeld, die Ermittler gehen die Limmerstraße entlang und kehren im Biergarten am Waterloo ein: Bei ihrer Lesung in der Kirche in Dedensen präsentiert Susanne Mischke viel hannoversches Lokalkolorit.

Voriger Artikel
Shanty-Festival macht Zikowsky entspannt
Nächster Artikel
Realschüler laufen für Gewaltprävention

Susanne Mischke liest in der Dedenser Kirche.

Quelle: Laura Fienemann

Dedensen. Jedes Mal, wenn die Autorin einen der bekannten Orte erwähnt, horchen die Zuhörer auf: Sie wissen ganz genau, wo sich die Figuren aus den Hannover-Krimis gerade aufhalten und können ihre Spur nachverfolgen.

Am Freitagabend las die Wahlhannoveranerin aus dem neuen Band ihrer Hauptkommissar-Völxen-Reihe „Warte noch ein Weilchen“ in der Dedenser Kirche. Dass die Piper-Autorin nach sieben Jahren wieder in den Seelzer Stadtteil kam, ist der Organisation der Lesestube zu verdanken.

Vor vollem Haus trug Mischke einen bunten Querschnitt aus den ersten Kapiteln vor. Nicht nur örtlich war sie dabei nah an ihren Lesern, auch die vielen Macken und Ticks ihrer Figuren und aktuelle Trends wie Grünkohlsmoothies entlockten den Zuhörern einige Lacher. Vorgestellt wurden mürrische Kommissare, heillos romantische Träumer und gaffende Nachbarn. Charmant redete Mischke von ihnen wie von alten Freunden.

Der Fall um den Trauerkartenmörder trat dabei in den Hintergrund. Eine vertraute Atmosphäre und gute Unterhaltung waren das, was die Lesung auszeichnete.

Von Laura Fienemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soti47y5iw2sdm9hn8
Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen

Fotostrecke Seelze: Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen