Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Theater hilft dem Seelzer Brotkorb

Seelze Theater hilft dem Seelzer Brotkorb

Der Versuch von Bürgermeister Detlef Schallhorn, mehr Kultur nach Seelze zu holen, hat zu einer Neuauflage der Theaterfahrt nach Braunschweig geführt - und noch können Interessierte mitfahren.

Voriger Artikel
Malteser-Projekt jetzt in der Grundschule
Nächster Artikel
In Seelze ist die Hundesteuer zu hoch

Sebastian Teichner und Jasmin Wagner bei den Proben.

Quelle: privat

Seelze. Grund ist der gute Kontakt des Letteraners Schallhorn zu Theatermann Florian Battermann, der ebenfalls aus Seelzes größtem Stadtteil stammt. Das Projekt kommt dem Seelzer Brotkorb zugute.

„Ich habe gefragt, ob es nicht möglich ist, mal eine Aufführung in Seelze zu machen“, sagt Schallhorn. Doch diese Idee sei an mangelnden Spielstätten gescheitert. Schließlich seien er und Florian Battermann darauf gekommen, die Theaterfahrt neu zu beleben. Wegen des Bürgermeisterwahlkampfes sei das Frühjahr für den Start nicht infrage gekommen - nun solle es aber losgehen, erklärt Schallhorn, der die Schirmherrschaft übernommen hat. Der Bürgermeister betont, dass er die Aktion unterstützt, die Stadt aber finanziell keinerlei Risiko trage.

Der Schauspieler, Regisseur, Autor und Theaterchef Florian Battermann stammt aus Letter, ist in Seelze aufgewachsen, hat das Gymnasium in Letter besucht und in der Obentrautstadt auch seine ersten Bühnenerfahrungen gesammelt. Inzwischen ist Battermann Chef der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig, und mit der 2013 gekauften Firma Konzertdirektion Hannover organisiert er auch für das Theater am Aegi Vorstellungen. Zudem ist er künstlerischer Leiter im Neuen Theater Hannover.

„Die Letteraner sind auf Florian Battermann stolz“, würdigt Schallhorn den künstlerischen Werdegang des Theatermannes. Die Neuauflage der Theaterfahrt steht zwar unter dem Motto „Seelze besucht die Komödie am Altstadtmarkt“ - sie ist aber natürlich auch für Interessenten aus anderen Kommunen offen. Erstes Stück der Reihe ist die Komödie „Trennung für Feiglinge“, die am Sonntag, 18. Oktober, auf dem Programm steht (siehe Text unten). Die Fahrt dient einem guten Zweck: Ein Teil des Erlöses ist für den Seelzer Brotkorb bestimmt.

Wenig Mut, viel Chaos und viel zu lachen

Paul (Florian Battermann) könnte mit seiner gutaussehenden, liebevollen und zuvorkommenden Freundin Sophie (Jasmin Wagner, bekannt auch als Sängerin Blümchen) eigentlich zufrieden sein. Könnte. Eigentlich. Denn während Sophie denkt, dass sie und Paul ein glückliches Paar sind, findet er das Zusammenleben grässlich und will sich trennen. Allerdings hat er nicht genug Mut. Deshalb quartiert Paul kurzerhand seinen Freund Martin (Sebastian Teichmann) in der gemeinsamen Wohnung ein, der sich danebenbenehmen soll. Das Ziel: Sophie soll ihn vor die Wahl stellen, dass entweder Martin oder sie geht. Die Komödie „Trennung für Feiglinge“ von Clément Michel nimmt ihren Lauf. Und wer möchte, kann in der Komödie am Altstadtmarkt verfolgen, wie das Ganze endet. Die Neuauflage der Theaterfahrt nach Braunschweig dient auch einem guten Zweck: Ein Teil des Erlöses soll dem Seelzer Brotkorb zugutekommen, der mit gut 100 ehrenamtlichen Mitarbeitern mittlerweile 680 Kunden betreut. Besonders in der kalten Jahreszeit seien Geldspenden hochwillkommen, sagt die Vorsitzende Marion Straschewski.

Während es im Sommer meist genug Obst und Gemüse gebe, müsse der Brotkorb im Winter frische Früchte dazu kaufen. Wenn alles läuft, sind pro verkaufter Karte 3,50 Euro für den Brotkorb bestimmt. Der Bus zu „Trennung für Feiglinge“ startet am Sonntag, 18. September, um 13 Uhr am Bahnhof Seelze und um 13.15 Uhr am Bahnhof Letter. Die Ankunft in Braunschweig ist für 14.30 Uhr geplant. Es gibt einen Sektempfang mit Florian Battermann und Bürgermeister Detlef Schallhorn. Von 15 bis 16.45 Uhr kann durch die Altstadt gebummelt werden, um 17 Uhr beginnt die Vorstellung in der Komödie am Altstadtmarkt. Die Rückfahrt ist für 19.15 Uhr vorgesehen, die Ankunft in Letter und Seelze für 20.30 Uhr. Einschließlich Busfahrt, Sektempfang und Vorführung kostet die Theaterfahrt 37,50 Euro. Reservierungen sind unter der Telefonnummer (0531) 1218680 möglich.

„Ich möchte unterhalten“

Aus Verbundenheit zu seiner Heimatstadt lässt Florian Battermann (42) die Theaterfahrt nach Braunschweig aufleben. Mit dem Letteraner sprach Redakteur Thomas Tschörner. Was verbindet Sie noch mit Ihrer Heimat Letter? Meine Eltern leben hier, bei denen ich auch wohne, wenn ich in Hannover arbeite. Auch viele Freunde und Bekannte sind hier noch zu Hause. Ich freue mich immer, wenn ich einmal wieder hier sein darf. Die Menschen sind sehr nett und freundlich. Wie sind Sie zum Theater gekommen? Durch den Kindergarten. Ich wollte immer dabei sein, wenn Aufführungen geplant waren. Danach habe ich dann in jeder Theater-AG mitgewirkt, auch in führender Rolle auf dem Gymnasium in Letter. Zudem haben mich meine Eltern schon früh als Kind mit zum Theater genommen – die Liebe zum Theater steckt mir wahrscheinlich im Blut … Wo sind Ihre Schwerpunkte? Ich möchte Menschen unterhalten, so wie jetzt mit dem Stück „Trennung für Feiglinge“. Zwei Stunden Platz nehmen, lachen, entspannen und den Alltag vergessen, das sind meine Ziele bei jeder Produktion, die ich auf die Bühne bringe.

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Thomas Tschörner

doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus