Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Verein findet richtige Mischung

Seelze Verein findet richtige Mischung

Zwei Tage lang haben sich mehr als tausend Besucher durch die Stände auf dem Seelzer Weihnachtsmarkt geschlängelt. Die vielen Neuerungen, die sich der Verein Handel und Gewerbe für Seelze (HGS) hat einfallen lassen, haben dem Publikum offenbar gefallen.

Voriger Artikel
1000 Besucher bei Weihnachtsmarkt
Nächster Artikel
Soziale Projekte stehen im Mittelpunkt

Hoch zu Ross erkundel Mattis (4, links) geführt von Bianca Dettmer den Weihnachtsmarkt.

Quelle: Remmer

Seelze. „Bei der Mischung in diesem Jahr hat die HGS noch einen drauf gelegt“, zeigte sich Michael Weiß aus Seelze voll des Lobes. Auch seiner Begleiterin Anja Hagenau war das Mehr an Angebot positiv aufgefallen. „Vergangenes Jahr hatten wir gegenüber der Kirche noch eine Baulücke und es war nicht klar, ob der Platz für Aussteller zur Verfügung stehen würde“, berichtet Thomas Meyer vom Vorstand der HGS. Bei der Organisation achteten sie vor allem auch darauf, eine ausgewogene Mischung für die Besucher zusammenzustellen.

Zum ersten Mal als Ausstellerin dabei war Irene Cholewinksi. „Die Leute sind interessiert. Gestern Nachmittag war es hier so voll, da ging gar nichts mehr“, erzählte die Kunsthandwerkerin, die sonst für den Bereich Kultur im Rathaus zuständig ist. Ein regelmäßiger Termin ist der HGS-Weihnachtsmarkt auch für Otto-Heinz und Bärbel Heuer aus Landringhausen. „Wir kommen jedes Jahr hierher, der Markt ist schön“, lobt der gebürtige Seelzer.

Nicht nur hinter der St. Martinkirche, sondern auch im vorderen Bereich gegnüber des Gemeindehaus wiesen große rote Kerzen den Besuchern den Weg. Von dort aus konnten die jüngsten Besucher auch gleich aufs Pferd steigen und den Markt hoch zu Ross erkunden, bevor eine Runde Karussell auf dem Programm standen.

Von Sandra Remmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe