Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Weitere Ranzen für Flüchtlingskinder gesucht

Seelze Weitere Ranzen für Flüchtlingskinder gesucht

27 Jungen und Mädchen besuchen derzeit die Sprachlernklasse der Regenbogenschule. Mehr als die Hälfte von ihnen sind Flüchtlinge. Um sie mit dem nötigen Schulbedarf auszustatten, hat der Förderverein des Kindergartens in Gümmer eine Sammelaktion gestartet.

Voriger Artikel
MuSe-Macher sagen Danke
Nächster Artikel
Hochzeit wurde wegen Fußball verschoben

Gümmers Ortsbürgermeister Christian Schomburg (links) und Nadine Pfeiffer (Zweite von rechts) übergeben die gesammelten Schulsachen an Martina Köhler und Marlene Daiber.

Quelle: Remmer

Seelze. Tuschkästen, Knete, Federmappen, Stifte, Lernbücher, spezielle Linkshänderscheren, Wachsmalstifte und vier Schulranzen stapeln sich auf den Tischen in der Sprachlernklasse von Marlene Daiber - allesamt gespendet von Ausstellern und Besuchern des Secondhandbasars vergangenen Oktober, den der Förderverein des Kindergartens regelmäßig organisiert. „Wir haben die aktuelle Flüchtlingssituation zum Anlass genommen, diesen Spendenaufruf zu starten“, sagt Nadine Pfeiffer vom Förderverein. In Absprache mit der Stadt hätten sie auch Kleidung und Spielzeug gesammelt, die sie direkt im Rathaus abgegeben haben.

In der Regenbogenschule werden die Schulsachen händeringend gebraucht. „Wir haben hier eine Familie, die während ihrer Flucht tagelang im Wald gelebt hat. Da kann man ahnen, mit wie viel Gepäck sie hier angekommen ist“, berichtet Schulleiterin Martina Köhler. Gerne nähme sie weitere Spenden an. Neben Schulranzen und Federmappen werden vor allem auch Hallenturnschuhe und Lernspiele benötigt. „Ein einfaches Memory eignet sich sehr gut zum Erlernen der Sprache. Zuerst nur der einzelne Begriff, dann ein kurzer Satz mit Artikel“, nennt Köhler ein Beispiel.

In der Sprachlernklasse werden 27 Kinder altersübergreifend in Deutsch unterrichtet. Da der Teiler in der Sprachlernklasse bei 16 Schülern liegt, werden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Ausweitung des Sprachunterrichts ist nicht möglich: Es fehlt an Personal und Stunden. „Es gibt im Moment so gut wie keine Feuerwehrkräfte mehr“, sagt Köhler.

Wer die Jungen und Mädchen in der Sprachlernklasse der Regenbogenschule durch weitere Sachspenden unterstützen möchte, kann sich per E-Mail an nadine.pfeiffer@pfeiffergmbh.de oder direkt an das Sekretariat der Schule wenden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus