Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ausschreibungen sind im Internet abrufbar

Seelze Ausschreibungen sind im Internet abrufbar

Öffentliche und europaweite Ausschreibungen der Stadt werden in Zukunft über eine zentrale Vergabestelle koordiniert und auf dem deutschen Vergabeportal dtvp.de bekanntgegeben. Marianne Stronk und Petra Friedrichs kommunizieren über die Internetseite mit Firmen, die ein Angebot einreichen möchten.

Voriger Artikel
Fahrer hängt mit Golf auf Leitplanke fest
Nächster Artikel
Gruppenaufnahmen gewinnen später an Wert

Marianne Stronk (sitzend) und Petra Friedrichs sind Ansprechpartnerinnen für Firmen, die ein Angebot bei der Stadt Seelze einreichen möchten.

Quelle: Rebecca Hürter

Seelze. "Bisher hat jede Fachabteilung ihre Ausschreibungen selbst organisiert", erzählt Stronk. Das sei jedoch wegen zahlreicher Vordrucke, komplexer Inhalte und den ständigen Neuerungen sehr aufwendig gewesen. "Für eine zentrale Stelle ist es einfacher, auf dem Laufenden zu bleiben", so Stronk. Gemeinsam mit Friedrichs stellt Stronk die erforderlichen Unterlagen für die Ausschreibungen der Stadt zusammen und lädt sie im Onlineportal hoch. Anschließend sind die beiden Mitarbeiterinnen der Abteilung Verwaltungsmanagement die Ansprechpartnerinnen von interessierten Firmen.

Auf der Internetseite werden alle öffentlichen Ausschreibungen inklusive der Formschreiben, des Leistungsverzeichnisses, der Vertragsbedingungen und weiterer Bieterinformationen zum jeweiligen Auftrag eingestellt. Tief- und Straßenbauarbeiten, Gebäudesanierungen und Handwerkerleistungen, die in der Stadt anfallen, werden beispielsweise ausgeschrieben und können online eingesehen werden.

Firmen haben zudem die Möglichkeit, sich auf der Seite zu registrieren: Nach der Registrierung können sie Fragen zu den jeweiligen Ausschreibungen stellen und weitere Informationen erhalten. Angebote müssen von den Firmen in Papierform geschickt werden. In Zukunft soll es nach Angaben der Stadt aber auch möglich sein, die erforderlichen Dokumente elektronisch einzureichen.

Stronk und Friedrichs sehen in dem Online-Vergabeportal eine große Erleichterung für den Bewerbunsgprozess: Bisher wurden interessierten Firmen die relevanten Unterlagen auf dem Postweg zugeschickt. Dadurch sei sehr viel Zeit verstrichen. "Nun können Firmen direkt auf die Informationen zugreifen und müssen nicht mehr bei uns anfragen", sagt Stronk. Durch die neue Kommunikationsmöglichkeit könne zudem die Transparenz des Verfahrens erhöht werden, da alle registrierten Nutzer zur gleichen Zeit die gleichen Informationen erhalten würden.

Auf der Internetseite der Stadt Seelze sind die Ausschreibungen einzusehen und es wird auf das Online-Portal verlinkt: seelze.de/seelze/wirtschaftsnah/handel-gewerbe/ausschreibungen.

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soti47y5iw2sdm9hn8
Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen

Fotostrecke Seelze: Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen