Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kastanienplatz steht nun doppelt unter Strom

Seelze Kastanienplatz steht nun doppelt unter Strom

Das lange Warten hat ein Ende: Auf dem Kastanienplatz in Letter ist der zweite Stromverteilerkasten installiert. Zum Markt am kommenden Mittwoch geht er in Betrieb.

Voriger Artikel
Bahnpläne sorgen für Entsetzen in Almhorst
Nächster Artikel
SPD zieht umstrittenen Antrag um Schulkindergarten zurück

Bernd Forbrig (unten, links) von der Abteilung Straßen und Entwässerung der Stadt Seelze erklärt Marktmeister Karl Leipnitz (von links), Marktbetreiber Michael Riebe und Letters Ortsbürgermeister Rolf Hackbarth den neuen Stromverteilerkasten.

Quelle: Hartung

Letter. Die Freude war Rolf Hackbarth anzumerken. "Ein zweiter Stromkasten war schon lange unser Wunsch", sagt Letters Ortsbürgermeister und schätzt, "dass es nach bestimmt sechs Jahren nun endlich geklappt hat, nachdem beim Umbau des Platzes ein zweiter Kasten vergessen wurde".

Die Gesamtkosten von etwa 12 000 Euro übernimmt der Ortsrat Letter aus eigenen Mitteln. Der Kasten ist auf der Südseite des Platzes im Erdboben versenkbar, dort können sich ab sofort ein Großteil der 13 Marktbeschicker mit Strom versorgen. Die anderen Standbetreiber nutzen den Verteilerkasten auf der gegenüberliegen Seite - bislang war dieser Kasten die Quelle für alle Nutzer. "Dadurch gibt es nicht mehr die zahlreichen Stolperfallen, denn die Stromkabel verliefen bislang quer über den Platz", sagt Hackbarth. Die Sicherheitsaspekt betrifft außer dem Wochenmarkt auch andere Veranstaltungen wie Flohmarkt, Kastanienfest und Weihnachtsmarkt.

Bernd Forbrig von der Abteilung Straßen und Entwässerung bei der Stadt Seelze wies außer Hackbarth auch Marktbetreiber Michael Riebe und Marktmeister Karl Leipnitz ein, wie sich der Stromkasten öffnen und aktivieren lässt. Denn bei Starkstrom ist Vertrauen wichtig: Leipnitz übernimmt an den Markttagen die Aufsicht, Riebe kümmert sich um das Drumherum. "Wir lesen quartalsweise die Zahlen ab, schicken die Stromrechnung dann an die Stadt", erklärt Michael Riebe.

doc6p6sk8ku1eh3upxqael

Bernd Forbrig (unten, links) von der Abteilung Straßen und Entwässerung der Stadt Seelze erklärt Marktmeister Karl Leipnitz (von links), Marktbetreiber Michael Riebe und Letters Ortsbürgermeister Rolf Hackbarth den neuen Stromverteilerkasten.

Quelle: Hartung

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus