Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
10.000 Quadratmeter Stoppelfeld brennen

Sehnde 10.000 Quadratmeter Stoppelfeld brennen

10.000 Quadratmeter eines abgeernteten Feldes standen am Dienstagmittag zwischen Müllingen und der Müllinger Tivolis in Flammen. Die Rauchwolke war aus mehreren Kilometern Entfernung zu sehen. Nach anderthalb Stunden war der Brand gelöscht, die Ursache für das Feuer ist noch unklar.

Voriger Artikel
Anwohner ringen um Eiche
Nächster Artikel
Schüler verschönern Container mit Graffiti

Bei Sehnde sind am Dienstag große Flächen eines Stoppelfeldes abgebrannt.

Quelle: Feuerwehr Sehde

Sehnde. An einem Graben richteten die Einsatzkräfte der Feuerwehren Müllingen-Wirringen, Wehmingen, Rethmar und Sehnde eine Wasserentnahmestelle ein. Zusätzlich unterstützten die Feuerwehren Ingeln-Oesselse, Höver und Ilten mit ihren Tanklöschfahrzeugen. Laut Sehndes Feuerwehr-Sprecher Tim Herrmann war es aufgrund der Trockenheit schwierig, den Brand unter Kontrolle zu bringen. „Durch den Wind breitete sich das Feuer schnell in Richtung Waldrand aus“, sagt Herrmann.

Die Feuerwehrleute gingen unter schwerem Atemschutz gegen das Feuer vor. Im Pendelverkehr brachten die Tanklöschfahrzeuge immer wieder Wasser zur Einsatzstelle. Mit massivem Einsatz von sogenannten Feuerpatschen und Wasser konnten die Einsatzkräfte das Feuer gerade noch rechtzeitig vor dem Waldrand stoppen. Nach anderthalb Stunden war es gelöscht, 10 000 Quadratmeter Acker wurden bei dem Brand vernichtet.

Der Wind und das trockene Wetter erschwerten die Löscharbeiten der Feuerwehr.

Der Wind und das trockene Wetter erschwerten die Löscharbeiten der Feuerwehr.

Quelle:

von Patricia Oswald-Kipper

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt