Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Etablierte Ratsparteien bilden Gruppen

Sehnde Etablierte Ratsparteien bilden Gruppen

Nur noch 33 statt 34 Mitglieder, zwei neue Gruppen, ein neuer Ratsvorsitzender und ein weiterer Ausschuss: Das sind die Eckdaten des neuen Sehnder Rats, der sich am Donnerstagabend konstituiert hat.

Voriger Artikel
Rat lehnt Wahleinspruch eines Gefangenen ab
Nächster Artikel
Heinrich Heineke wird Ehrenbürger der Stadt

Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (links) verpflichtet alle Ratsmitglieder per Handschlag, hier die AfD-Fraktion.

Quelle: Oliver Kühn

Sehnde. Im neuen Rat gibt es keine feste Mehrheit. Statt vier sind nun sechs Parteien vertreten, darunter wieder die FDP und erstmals die AfD. Mehrheiten zu finden, wird jetzt schwieriger – deshalb haben sich die etablierten Parteien zu zwei Gruppen zusammen-
geschlossen: Die CDU und FDP, die damit über 14 Sitze verfügt sowie SPD und Grüne mit zusammen 15 Sitzen. Entscheidend könnten also die drei Sitze der AfD und der des Linken-Vertreters werden.

Man habe programmatisch viele Übereinstimmungen gefunden, begründet Klaus Hoffmann, CDU-Fraktionsvorsitzender und Gruppensprecher, den Zusammenschluss mit der FDP – und Einzelvertreter Jonas Renz bekommt dadurch Zugang zu Ausschüssen. SPD und Grüne wollen ihre Gruppe nicht als Aufruf zur Blockbildung verstanden wissen, wie es Günter Pöser (Grüne) formuliert. „Wir gehen nicht in die totale Opposition, sondern verstehen sie als Chance, gemeinsame Vorstellungen zu entwickeln.“ Man wolle dabei aber das eigene Profil deutlich machen – es könne durchaus widersprüchliche Standpunkte geben.

Neu ist der fünfte Ausschuss Brandschutz, Ordnung und Ehrenamt. Die Grünen waren im Vorfeld dagegen und wollten die Ausschüsse sogar auf drei reduzieren. Die AfD wollte bei den vier bestehenden Ausschüssen bleiben. Ein fünftes Gremium sei „künstlich“ und stehe einer schlanken Verwaltung entgegen, sagte Wolfgang Ostermeyer. Den Ausschuss Finanzen, Steuerung und Innere Dienste leitet nun Heike Benecke (CDU), Schule, Sport, Kultur und Soziales Sepehr Sardar Amiri (CDU), Kindertagesstätten und Jugend Andrea Gaedecke (SPD), Stadtentwicklung und Umwelt Edgar Bäkermann (SPD) sowie Brandschutz, Ordnung und Ehrenamt Karl-Heinz Grun (SPD).

Außer diesen formalen gab es auch personelle Änderungen. Ralf Marotzke (CDU) wurde Ratsvorsitzender für seinen scheidenden Parteifreund Heinrich Heineke, Stellvertreterin ist Silke Lesemann (SPD). Beide wurden einstimmig und ohne Gegenvorschlag gewählt. Als ehrenamtliche Stellvertreter für Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (CDU) wurden Gisela Neuse (SPD) und Hartmut Völksen (CDU) bestimmt.

doc6say62nbfs01e8emmdy

Fotostrecke Sehnde: Etablierte Ratsparteien bilden Gruppen

Zur Bildergalerie

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sp7w1elrkm1nikapk4p
Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an

Fotostrecke Sehnde: Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an