Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
50 Höveraner machen auf Fanreise nach Köln

Sehnde 50 Höveraner machen auf Fanreise nach Köln

Auf Fantour nach Köln ging es am Sonnabendmittag für knapp 50 Unterstützer des DSDS-Kandidaten Alex Jahnke. Der Höveraner hat sich bei der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" unter die letzten sechs Teilnehmer gesungen. Heute Abend unterstützen ihn vor allem weibliche Fans aus der Heimat.

Voriger Artikel
Gedenkstein steht nun vor Hof Bortfeld
Nächster Artikel
Alexander Jahnke zieht ins "DSDS"-Finale ein

Mit dem Bus ins Rheinland: Die Fans von Alex Jahnke machen sich von Sehnde aus auf den Weg in die RTL-Studios nach Köln.

Quelle: Michael Schütz

Sehnde/Höver. Dabei ging es bei der Abfahrt in Sehnde nicht ganz reibungslos zu, denn zur Abfahrtszeit um 11.30 Uhr hatten sich bei Weitem nicht alle Mitfahrer eingefunden. Offenbar war einigen 12 Uhr als Zeit mitgeteilt worden. "Das kann ganz schön eng werden", unkte Kiki Hadrossek. "RTL will unsere Ankunft filmen." Verspätungen sind da nicht eingeplant.

Die Übungsleiterin vom TSV Höver hat Alex und Bruder Christian, der ebenfalls im Bus saß, bereits als kleine Pökse im Kinderturnen betreut und will nun mit anderen im Verein sehen, wie Alex eine Runde weiterkommt. Neben dem Sportverein waren auch noch Fans von der Feuerwehr in Höver und der KGS dabei - bis auf zwei alle weiblichen Geschlechts. "Die Jungs sind wahrscheinlich von ihren Freundinnen genötigt worden", meinte Hadrossek lachend.

Vom Apart-Hotel, das die Busreise komplett finanzierte, gab es noch Fan-T-Shirts mit auf den Weg, bevor es auf die Autobahn ging. Die Entscheidung, ob Alex in der Show weiterkommt, wird erst nach Mitternacht fallen. Vorher geht es auf keinen Fall auf die Rückreise.

doc6upnlzznwvr1g6p13eux

Fotostrecke Sehnde: 50 Höveraner machen auf Fanreise nach Köln

Zur Bildergalerie

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x1g7vvow6ujwzu2gap
SPD plädiert für gemeinsamen Schulbezirk

Fotostrecke Sehnde: SPD plädiert für gemeinsamen Schulbezirk