Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
AfD muss Stadt-Logo auf Flyer schwärzen

Sehnde AfD muss Stadt-Logo auf Flyer schwärzen

Eine Broschüre der AfD löst in Sehnde kurz vor den Kommunalwahlen am Sonntag Verstimmung aus. Die Partei hat auf dem Flyer das Logo der Stadt verwendet – und zwar ohne Erlaubnis aus dem Rathaus. Die AfD hat die Grafik auf der Wahlwerbung nun geschwärzt – und sieht eine Ungleichbehandlung.

Voriger Artikel
Wasserleitungen gehören nun den Stadtwerken
Nächster Artikel
Boom im Regionalmuseum: Ringtausch Nummer 50

Die Sehnder AfD muss das Stadt-Logo auf ihrem Wahlkampf-Flyer schwärzen.

Quelle: Gückel

Sehnde. Für Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, der auch als Wahlleiter der Stadt fungiert, ist die Sache eindeutig. Die AfD hat auf ihrem Flyer das markante, schwarz-rote „S“ benutzt, dass offiziell für Sehnde steht. Für dieses Logo gilt das Urheberrecht. Und wer es nutzen möchte, muss zuvor im Rathaus um Erlaubnis bitten. „Das hat die AfD nicht getan“, sagt Lehrke.

Durch die geschickte Anordnung des Logos, das auf dem Werbezettel dicht am Schriftzug der Partei platziert wurde, könne „der Anschein erweckt werden, die Stadt unterstütze die AfD“, sagt Lehrke. Das habe man Anfang der vergangenen Woche unterbinden müssen. Siegfried Reichert von der Sehnder AfD sagt, er habe am Montag eine Unterlassungserklärung unterzeichnet.

Lehrke wiederum betont, dass er nicht willkürlich gehandelt habe. Er sei zuvor von Bürgern auf das Stadt-Logo in AfD-Diensten angesprochen worden sei. Als Wahlleiter habe er Konsequenzen ziehen müssen, betont Lehrke. Die AfD-Flyer mit den Stadt-Logo seien unter anderem in Wirringen, Bilm, Höver und Wassel aufgetaucht.

Reichert sagt, dass etwa 2000 Werbezettel samt sichtbarem Stadt-Logo in den Umlauf gekommen seien. In den vergangenen Tagen habe er das schwarz-rote „S“ auf allen weiteren Flyern schwarz übermalt. „Wir waren davon ausgegangen, wir könnten es ohne Weiteres verwenden“, sagt Reichert. Und er weist auch darauf hin, dass Lehrke selbst das Sehnde-S schon im Jahr 2004 auf Wahlwerbung im Kampf um das Bürgermeisteramt benutzt hat. In Broschüren der Iltener CDU zur aktuellen Wahl sei außerdem das Stadtwappen zu sehen, sagt Reichert – auf einem Foto, das die Tür eines Feuerwehrautos zeigt.

Lehrke betont, dass er bei der Bürgermeisterwahl vor zwölf Jahren eine professionelle Werbeagentur an seiner Seite hatte. „Ich gehe also davon aus, dass die Verwendung des Logos damals mit der Stadtverwaltung geklärt war“, sagt er. Und eine Fotografie zu zeigen, auf der das Stadtwappen auf einem Feuerwehrauto zu sehen ist, sei nicht mit dem unerlaubten Verwenden des Stadt-Logos zu vergleichen. Trotzdem kündigt Lehrke Konsequenzen an: „Wir werden in einer ruhigen Stunde nach der Wahl die ganze Sache noch einmal überprüfen.“

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Stadtrates Sehnde

Die Bürger in Sehnde haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Stadtrat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

Sehnde
doc6rjknobbm211fo47vboe
Flutung geht weiter: K+S bohrt 500 Meter tief

Fotostrecke Sehnde: Flutung geht weiter: K+S bohrt 500 Meter tief